Wr. Gemeinderat SP-Kubik: Mahü-Befragung muss gut vorbereitet sein

Wien (OTS/SPW-K) - "Ich habe in der letzten Zeit natürlich oft die Mariahilfer Straße besucht. Ich konnte kein Geschäft finden, dass beklagt hat, weniger Umsatz als vor dem Probelauf zu haben. Natürlich erscheint für manche die 'Begegnungszone' als problematisch. Das liegt aber daran, dass es so eine Zone bisher noch nicht in Wien gegeben hat. Die Menschen müssen sich erst daran gewöhnen", beantwortete der Planungs- und Verkehrssprecher des SPÖ-Klubs im Rathaus, Gerhard Kubik, die die dringliche Anfrage der FPÖ im Wiener Gemeinderat.

Zur aktuellen Umfrage der Kronen Zeitung möchte sich Kubik nicht äußern. Er merkt in diesem Zusammenhang nur an: "Die offizielle Befragung zur Umgestaltung der Mariahilfer Straße wird im Frühjahr 2014 stattfinden. Diese muss aber sehr gut vorbereitet sein und wird noch vor der Umgestaltung im April 2014 stattfinden."

Im Zusammenhang mit der problematischen Linienführung des Busses 13 A dankt Kubik den kooperativen FahrerInnen und PersonalvertreterInnen der Wiener Linien. Am Ende sprach Kubik ein klares Bekenntnis zur Fußgängerzone Mariahilfer Straße aus und zeigte sich zuversichtlich, dass sich die Bevölkerung für die Umgestaltung ausspricht.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Mag.a Carina Gröller, BA
Pressesprecherin
Tel.: (01) 4000-81 922, Mobil: +43 676 8118 81 922
carina.groeller@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10011