WWF: Baustopp an der Sulm statt Millionenstrafe für Österreich

Landeshauptmann Voves soll sich endlich an EU-Recht halten

Wien (OTS) - Der WWF begrüßt das Einschreiten der EU-Kommission in Sachen Schwarze Sulm. Dieser Schritt stellt klar, dass EU-rechtswidriges Verhalten nicht toleriert wird. Landeshauptmann Voves muss jetzt sofort reagieren und einen Baustopp verfügen. Nur dadurch kann die nun im Raum stehende EU-Klage gegen Österreich noch abgewendet werden. "Gerade in Zeiten des Budgetlochs, ist jetzt politische Verantwortung gefragt. Wenn das Kraftwerk nun nicht gestoppt wird, droht den Österreichischen Steuerzahlern eine Millionenstrafe", warnt WWF-Fließgewässerexperte Arno Mohl.

Rückfragen & Kontakt:

Manuela Janosch, WWF-Pressestelle, Tel. 0676/83 488 239 oder E-Mail: manuela.janosch@wwf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WWF0019