Stronach/Franz: Gesundheit und Pflege müssen Bundesaufgabe

Menschen müssen in allen Bundesländern gleich behandelt werden!

Wien (OTS) - "Das ist Sippenhaftung in Reihenkultur!", kommentierte Team Stronach Gesundheitssprecher Prim. Dr. Marcus Franz die Vorgänge in der Steiermark, wo Kinder für die Pflege ihrer Eltern zur Kasse gebeten werden. "Mit der sozialen Gerechtigkeit ist es in der Steiermark vorbei", erklärte er in seinem Debattenbeitrag und forderte: "Die Gewährleistung der Gesundheit und Pflege ist Staatsaufgabe!"

"Es darf nicht sein, dass Menschen in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich behandelt werden, das ist eines Sozialstaates unwürdig", so Franz. Er verlangte ein neues Modell, in dem die Kosten für Gesundheit und Pflege von einem Topf aus bezahlt werden, "da darf man nicht Private zur Kasse bieten!", so Franz, der auch verlangte "weg von Kameralistik der Krankenversicherungen hin zu zentraler Steuerung". Allerdings sei es auch im Sinne der Eigenverantwortung durchaus verständlich, dass die Österreicher private Pflege- und Vorsorgeversicherung abschließen.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub/Presse
Tel.: ++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0006