ORF III am Donnerstag: Erich Prölls "Wilde Reise" mit Mühlviertler Cowboys, "60 Minuten.Politik" über Österreichs Pensionen

Außerdem: "Inside Brüssel" u. a. über die philippinische Taifun-Katastrophe, "Im Brennpunkt"-Doku gegen Gewalt an indischen Frauen

Wien (OTS) - "Hoch zu Ross" reitet Naturfilmer Erich Pröll am Donnerstag, dem 21. November 2013 im ORF-III- Hauptabend und führt das Publikum um 20.15 Uhr auf eine Reise ins österreichische Reiterparadies, ins Mühlviertel. Alles andere als hochtrabend gibt sich anschließend "Inside Brüssel", wo Brüssel-Korrespondent Raimund Löw um 21.05 Uhr mit seinen Gästen über EU-Hilfen bei Naturkatastrophen, die US-amerikanischen Abhöraktionen und die Chancen der Ukraine auf eine EU-Mitgliedschaft diskutiert. "Im Brennpunkt" blickt um 21.55 Uhr nach Indien und porträtiert drei Frauen, die sich gegen häusliche Gewalt zur Wehr setzen. Und in "60 Minuten.Politik" diskutieren um 22.30 Uhr Politiker der österreichischen Parlamentsparteien, u. a. Karl Blecha und Andreas Khol, zum Thema "Pensionen in der Klemme - welche Einschnitte kommen?"

Die Sendungen im Detail:

"Wilde Reise mit Erich Pröll": Der Naturfilmer "Hoch zu Ross" zwischen Donau und Moldau (20.15 Uhr)

Naturfilmer und Abenteurer Erich Pröll nimmt seine Zuseherinnen und Zuseher mit auf eine Reittour durch das Mühlviertel, das Reiterparadies Österreichs. Unterwegs macht er Halt bei interessanten Sehenswürdigkeiten, besucht namhafte Pferdetrainer und die Cowboys Oberösterreichs. Er macht mit seiner Kamera auch Station bei der "Golden Wheel Trophy" in Altenfelden, wo sich die Weltspitze der Gespannfahrer alljährlich trifft. Es ist eines der spektakulärsten Wagenrennen und das größte in Europa, bei dem 300 Pferde am Start sind und sich auf dem gefährlichen Parcours messen.

"Inside Brüssel": Europa und die Welt im Fokus (21.05 Uhr)

In der jüngsten Ausgabe von "Inside Brüssel" geht es um die Hilfszahlungen der Europäerinnen und Europäer für das philippinische Katastrophengebiet und die Frage, ob die EU besser vorbereitet sein muss, um bei Naturkatastrophen zu helfen. Weitere Themen sind die Konsequenzen, die Europa aus dem Geheimdienstskandal rund um die Abhöraktionen der USA zieht, sowie die Frage, ob Straßburg der richtige Ort als Sitz für das Europaparlament ist. Weiters beschäftigt die Debattierenden, wie groß die Chancen noch sind, die Ukraine dauerhaft an die EU zu binden, obwohl Wladimir Putin mit Gegenmaßnahmen droht, weil Moskau die Ukraine traditionell als russisches Einflussgebiet ansieht. Mit ORF-Korrespondent Raimund Löw diskutieren: die polnische Konservative Roza Thun, die niederländische Liberale Sophie In 't Veld, Josef Weidenholzer (SPÖ) und Hubert Pirker (ÖVP).

"Im Brennpunkt: Kampf gegen Gewalt - Frauen nehmen ihr Schicksal in die Hand" (21.55 Uhr)

Die "Im Brennpunkt"- Reportage blickt nach Indien und porträtiert drei Frauen, die sich gegen Gewalt in der indischen Gesellschaft wehren, wo Säureattacken und Mitgift-Morde immer wieder verübt und oft auch von den Familien vertuscht werden.

"60 Minuten.Politik: Pensionen in der Klemme - welche Einschnitte kommen" (22.30 Uhr)

Das tatsächliche Pensionsantrittsalter in Österreich liegt deutlich unter dem gesetzlichen. Die wachsende Zahl der Leistungsbezieher und die höhere Lebenserwartung treiben die Kosten des Pensionssystems in die Höhe, dem laut Experten-Prognosen bis 2018 neun Milliarden Euro fehlen. Doch welche Maßnahmen sind notwendig, um unser Pensionssystem zu sichern? Zum Thema "Pensionen in der Klemme - welche Einschnitte kommen" diskutieren in "60 Minuten.Politik" ORF-III-Chefredakteur Christoph Takacs und Alexandra Föderl-Schmid, Chefredakteurin der Tageszeitung "Der Standard", mit folgenden Gästen: Karl Blecha (Präsident Pensionistenverband SPÖ), Andreas Khol (Bundesobmann Seniorenbund ÖVP), Norbert Hofer (Dritter Nationalratspräsident FPÖ), Judith Schwentner (Sozialsprecherin Die Grünen), Christian Faul (Seniorensprecher Team Stronach) und Beate Meinl-Reisinger (Abgeordnete Neos).

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006