VP-Stiftner ad Mobilitätsagentur: Skandalöse Politik mit geschönten Zahlen

Wien (OTS) - "Der jüngste Skandal rund um die Umfrage zum Fahrradfahren in den Wintermonaten hat das Fass zum Überlaufen gebracht und neuerlich bewiesen, dass in Wien Politik mit geschönten Zahlen gemacht wird. 2012 wurde noch von 90.000 Radfahrern im Winter gesprochen, ein Jahr später von 270.000, eine utopische Steigerung, die man den Bürgerinnen und Bürgern verkaufen wollte. Wir fragen uns bis heute, warum die Grünen angesichts dieser ungeheuerlichen und falschen Zahlen nicht schon längst schamrot angelaufen sind", so ÖVP Wien Verkehrssprecher Gemeinderat Roman Stiftner in der heutigen Aktuellen Stunde.

"Eine eigene Parallelstruktur zum bestehenden Fahrradkoordinator zu schaffen, hochdotiert in eine GesmbH auszugliedern und damit der Kontrolle des Gemeinderates zu entziehen, gehört zu den größten Schildbürgerstreichen, die es in diesem Haus bis jetzt gegeben hat. Schlanke 8,9 Mio. Euro kostet das grüne Personalkarussell der Mobilitätsagentur in drei Jahren, einschließlich der 1,9 Mio. Euro die für den Fußgängerbeauftragten dazu gekommen sind. Die Begleitmusik für das Schaffen der Agentur in Form von einem Fahrradjahr, der Velo-City-Konferenz und der Sensibilisierungskampagne ergibt weitere 7,3 Mio. Euro", so Stiftner weiter.

"Frau Stadträtin Vassilakou, lösen sie wenigstens einmal eine Sache politisch richtig und lösen sie die Mobilitätsagentur auf", so Stiftner abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
mailto: presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0004