FP-Seidl: Rot-Grün hat sich in Wien endgültig von Sozialpolitik verabschiedet

FPÖ fordert Wiedereinführung des Heizkostenzuschusses

Wien (OTS/fpd) - Für Wiens FPÖ-Gemeinderat LAbg. Wolfgang Seidl stellt sich die Frage, wie man diesem Sozialbudget in Wien zustimmen könne, insbesondere im Hinblick auf die sozialpolitische Geisterfahrt der Wiener Stadtregierung.

Auch heuer erhalten die immer mehr werdenden bedürftigen Wienerinnen und Wiener im Winter keinen Heizkostenzuschuss und werden frieren müssen. War der Winter 2012/2013 einer der kältesten der letzten 100 Jahre in unserer Stadt, bleibt wirklich nur zu hoffen, dass der kommende Winter nicht ganz so hart wird. Traurig an dieser kalten Wiener Sozialpolitik ist vor allem, dass diese mit den Stimmen der angeblich "sozialen" Grünen stattfindet bzw. voll mitgetragen wird, kritisiert Seidl.

Statt den vielen Armen in dieser Stadt die notwendige Unterstützung zukommen zu lassen, werden Unsummen in grüngefärbte Prestigeprojekte gepumpt. "Wir Freiheitlichen versprechen daher heute schon, dass wir den Heizkostenzuschuss nach der nächsten Wahl als Bürgermeisterpartei unter der Führung von Heinz-Christian Strache wieder einführen werden", schließt Seidl. (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle
Tel.: 01/ 4000 81794

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002