Neuer Vorstand der ÖPAV gewählt

Peter Köppl tritt als Präsident die Nachfolge des ÖPAV-Gründers Feri Thierry an.

Wien (OTS) - In der gestrigen Generalversammlung der Österreichischen Public Affairs-Vereinigung (ÖPAV) wurde Peter Köppl, Geschäftsführer von Mastermind Public Affairs Consulting, zum neuen Präsidenten der Interessenvertretung gewählt. Die ÖPAV setzt sich seit ihrer Gründung 2011 für die Professionalisierung der Public Affairs-Branche und die Transparenz von Lobbying-Tätigkeiten ein. Großes Lob und Dank sprachen die Mitglieder dem Gründer und bisherigen ÖPAV-Präsidenten Feri Thierry aus.

"Ich freue mich, mit Peter Köppl einen anerkannten Branchen-Profi als Nachfolger zu haben, dem genauso viel wie mir daran liegt, den Ruf und die Arbeit von Public Affairs-Verantwortlichen über alle Wirtschafts- und Gesellschaftsbereiche hinweg kontinuierlich zu verbessern", zeigt sich der ehemalige Präsident Feri Thierry zufrieden. Thierry wechselt Ende 2013 als Bundesgeschäftsführer der Neos in die Politik und wird daher die ÖPAV verlassen.

"Feri Thierry zählt zu den Transparenz-Pionieren. Ihm verdanken wir den bis dato größten Schritt zur Öffnung und Qualitätssicherung der Public Affairs-Branche", erklärt der neue ÖPAV-Präsident Peter Köppl. "Kernelement unserer Gesellschaft ist eine funktionierende und lebendige Demokratie, dazu gehört notwendigerweise auch die Mitsprache von Interessenvertretungen. Dass diese Mitsprache aller Beteiligten möglich und auch fair und transparent geregelt ist, dafür setze ich mich als neuer Präsident der ÖPAV gemeinsam mit allen Mitgliedern ein", so Köppl weiter.

Peter Köppl hat in seiner fast 20-jähigen Karriere vor allem das Thema Aus- und Weiterbildung in Public Affairs forciert. Der Autor mehrerer Bücher zu Public Affairs veranstaltete unter anderem die "Lobbying & Public Affairs Kongresse" mit RedEd und initiierte den Master of Arts des Public Affairs-Lehrgangs am Institut für Publizistik der Uni Wien mit. Dieses Thema wird auch unter seiner Präsidentschaft einen besonderen Stellenwert bekommen.

Der Gesamtvorstand

Der Gesamtvorstand wird weiterhin aus insgesamt acht Personen bestehen. Neu im Team sind Sophie-Marie Wollner, Public Affairs Managerin am Flughafen Wien, sowie Stefan Pinter, Mitglied der Geschäftsleitung und Manager Corporate Affairs bei Philip Morris Austria GmbH.

Weitere Vorstandsmitglieder:

  • Nicole Bäck-Knapp, Geschäftsführende Gesellschafterin, Ecker & Partner
  • Markus Eder, Bereichsleiter Public & European Affairs/CSR, Casinos Austria
  • Christian Murhammer, Geschäftsführer, Österreichischer Fertighausverband
  • Ines Windisch, Director Public Affairs, Sanofi Aventis
  • Martin Zartl, Abteilungsleiter Health Policy & Public Affairs, Bayer Austria

Über die Österreichische Public Affairs-Vereinigung (ÖPAV)

Die Österreichische Public Affairs-Vereinigung ist die Interessenvertretung der Public Affairs-Verantwortlichen in Unternehmen, Verbänden und NGOs sowie selbständigen Public Affairs-Berater/innen. Inhaltlich umfasst die Bandbreite der Public Affairs die Disziplinen Advocacy, Corporate Social Responsibility, Lobbying, Government Relations, Interessenvertretung, Issue- und Stakeholder-Management und Reputationsmanagement.

Hauptaufgaben der im September 2011 gegründeten Vereinigung sind einerseits der Know How-Austausch und eine Professionalisierung der Branche (auch international), andererseits die Stärkung der Position der Public Affairs-Tätigkeit nach außen sowie die Gestaltung rechtlicher Rahmenbedingungen.

Ein wichtiger Beitrag zur Professionalisierung und Qualifizierung der Public Affairs-Branche in Österreich ist die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der Tätigkeit in diesem Feld. Daher beraten Expert/innen aus verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen die ÖPAV im Rahmen eines wissenschaftlichen Beirats und bringen ihre Perspektive in die Arbeit der Vereinigung ein.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Nicole Bäck-Knapp
Stv. Präsidentin des ÖPAV
Ecker & Partner Öffentlichkeitsarbeit und Public Affairs GmbH
1040 Wien, Goldeggasse 7/Hoftrakt
Telefon +43 (0)1 59932-47
E-mail: n.baeck@eup.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUP0001