ORF III am Mittwoch: Erste Nationalratssitzung live, Mathematiker Rudolf Taschner im "science.talk"

Außerdem: "kreuz und quer"-Dokus über Arabischen Frühling und über Transsexuelle im Iran, Luchino Viscontis Regiedebüt im "kult.film"

Wien (OTS) - Einen breiten Bogen spannt das ORF-III-Programm am Mittwoch, dem 20. November 2013. Vormittags, um 9.00 Uhr, überträgt ORF III live und in voller Länge die erste Nationalratssitzung direkt aus dem Parlament, in der das "Budgetloch" im Zentrum der Debatten steht. Im Hauptabend blickt "kreuz und quer" ab 20.15 Uhr zuerst nach Ägypten, bevor sich die zweite Reportage um 20.55 Uhr den Problemen transsexueller Menschen im Iran zuwendet. Im "science.talk" begrüßt Barbara Stöckl anschließend um 21.50 Uhr Mathematiker und Bestsellerautor Rudolf Taschner, der im "mathematischen Geschichtenerzählen" das Geheimnis seines Erfolges sieht. Und in der "kult.film"-Leiste zeigt ORF III um 22.25 Uhr schließlich das Erstlingswerk des großen italienischen Filmemachers Luchino Visconti "Ossessione - Von Liebe besessen" aus dem Jahr 1942.

Nationalrat beginnt mit inhaltlicher Arbeit - "Politik LIVE" überträgt ab 9.00 Uhr

Live aus dem Nationalrat meldet sich ORF III mit der ersten Nationalratssitzung nach den Wahlen. Zum Abhörskandal rund um den US-Geheimdienst NSA werden Verteidigungsminister Gerald Klug und Innenministerin Johanna Mikl-Leitner jeweils eine Erklärung abgeben. Außerdem hat die FPÖ bereits angekündigt, eine "Dringliche Anfrage" an Finanzministerin Maria Fekter zum von der Opposition so benannten "Budgetloch" stellen zu wollen. Im Zuge dessen wollen die Freiheitlichen auch einen Misstrauensantrag gegen die gesamte Bundesregierung einbringen.
Auch die Grünen bringen einmal mehr einen Antrag ein, mit dem sie die Einsetzung von Untersuchungsausschüssen als Minderheitenrecht fordern. Anlass hierfür ist die aktuelle Budgetlage, deren Entstehen die Grünen gerne in einem U-Ausschuss untersuchen würden.
Daneben stehen auf der Tagesordnung diverse Oppositionsanträge. Hier geht es, unter anderem, um die Abschaffung des Pflegeregress, die Einführung jährlicher Valorisierungen der Familienbeihilfe oder die Kürzung der Parteienförderung.
Den Auftakt der Sitzung bildet allerdings eine Aktuelle Stunde deren Thema "Jugendbeschäftigung - Vorbild Österreich", diesmal die SPÖ vorgegeben hat.
ORF III überträgt die Sitzung ab 09.00 Uhr parallel zu ORF 2 (ab 9.05 Uhr) live und in voller Länge. Bettina Tasser kommentiert in ORF 2 bis 13 Uhr, in ORF III kommentieren Chefredakteur Christoph Takacs und Andreas Heyer.

Hintergründe des Arabischen Frühlings und Transsexuelle im Iran -"kreuz und quer" ab 20.15 Uhr

ORF III zeigt in "kreuz und quer" um 20.15 Uhr Regina Strasseggers Reportage "Die verratenen Gebete - Ägypten am Scheideweg" die Hintergründe machtpolitischer Dynamiken und militärischer Strategien auf, die die "Revolution des Arabischen Frühlings" entmythisieren. Gedreht wurde der Film unter schwierigen und mitunter gefährlichen Bedingungen in Kairo im Herbst 2013. Für die anschließende Dokumentation "Nur so wie die anderen - Transsexuell in Teheran" (20.55 Uhr) begleitete die aus dem Iran stammende Filmemacherin Tanaz Eshaghian einige iranische Männer und Frauen, die sich in einer Spezialklinik der Geschlechtsumwandlung unterzogen haben. Der Film zeigt, wie die Protagonist/innen mit ihrer neuen Identität zurechtkommen und mit welchen Problemen sie nun konfrontiert sind.

Rudolf Taschner - der mathematische Geschichtenerzähler im "science.talk" um 21.50 Uhr

Im "science.talk" ist Mathematiker und Bestsellerautor Rudolf Taschner bei Barbara Stöckl zu Gast. Taschner hat die Erfolgsformel gefunden, wie man selbst aus Mathematikbüchern Topseller macht: Der Professor hat es sich seit Jahren zur Aufgabe gemacht, die für viele trocken anmutende Welt der Zahlen einer breiteren Öffentlichkeit als kulturelle Errungenschaft näherzubringen. Wenige Wochen nach dem Erscheinen war im Herbst diesen Jahres sein neuestes Buch "Die Zahl, die aus der Kälte kam" bereits ein Bestseller. Der ehemalige Lehrer und Professor, der an der Technischen Universität Wien unterrichtete, gründete und betreibt gemeinsam mit seiner Frau Bianca und Kollegen der Technischen Universität Wien "math.space", einen Veranstaltungsort im Wiener MuseumsQuartier, der Mathematik als kulturelle Errungenschaft präsentiert und mehr als 30.000 Besucherinnen und Besucher im Jahr anlockt. Mit Barbara Stöckl spricht der "Wissenschafter des Jahres 2004" unter anderem über die Fehler des Schulsystems und sein Erfolgsrezept des "Geschichtenerzählens".

Luchino Viscontis Filmdebüt "Ossessione - Von Liebe besessen" im "kult.film" um 22.25 Uhr

"Ossessione - Von Liebe besessen" heißt Luchino Viscontis vielgerühmtes Erstlingswerk aus dem Jahr 1942 nach dem Stoff des bekannten Romans "The Postman always Rings Twice" von James M. Cain. Der junge Gino und die verheiratete Giovanna - gespielt von Massimo Girott und Clara Calamai - verlieben sich leidenschaftlich ineinander. Im Hoch und Tief ihrer Obsessionen ermordet das getriebene Liebespaar Giovannas Ehemann. Die beiden werden jedoch nicht glücklich, denn die Tat befreit sie nicht, sondern verfolgt sie.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004