Schützen Sie Ihren Hund bei Dämmerung und Nebel mit Reflektoren

Verein PFOTENHILFE rät zur Vorsicht in der Dunkelheit

Wien (OTS) - Gerade im Herbst und Winter sind Hundehalter oft gezwungen, mit ihren Vierbeinern in der Dunkelheit Gassi zu gehen. Weil es spät hell wird und die Sonne früh untergeht, bleibt meist keine andere Wahl. Da Hunde in der Dämmerung und bei starkem Nebel aber oft übersehen werden, sind Unfälle im Straßenverkehr vorprogrammiert. Der Verein Pfotenhilfe empfiehlt ein Brustgeschirr mit Reflektoren, damit Sie und Ihr vierbeiniger Liebling sicher durch die dunkle Jahreszeit kommen.

Die meisten Tierhandlungen bieten blinkendes und extra stark reflektierendes Brustgeschirr sowie Halsbänder und Leuchtwesten für Hunde an. "Das Tier fällt dadurch im Straßenverkehr bereits von weitem auf und ist weniger durch Autos oder Fahrradfahrer gefährdet." sagt Sonja Weinand, Sprecherin des Verein Pfotenhilfe. "Hunde, die stark an der Leine ziehen, können durch Halsbänder verletzt werden. Daher rate ich zu einem Brustgeschirr."

Allerdings ist es wichtig, dass Reflektoren aller Art nur im Straßenverkehr benutzt werden, da die Lichtreize Hunde untereinander irritieren und zu Kommunikationsproblemen führen können. Soziale Kontakte mit Artgenossen sind aber sehr wichtig für die Psyche, denn Hunde brauchen Zeit zum Spielen und ungezwungenen Toben. "Ich rate Ihnen daher, Ihrem Hund auf Freilaufflächen das reflektierende Halsband beziehungsweise Brustgeschirr abzunehmen." so Weinand abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragehinweis: Verein PFOTENHILFE, info@pfotenhilfe.org
Tel.: 0664 / 848 55 77, www.pfotenhilfe.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PFH0001