Wr. Budget - SP-Novak: Pflegefamilien sollen volle Unterstützung erhalten

Wien (OTS/SPW-K) - "Die Gründe warum Kinder und Jugendliche nicht bei ihren Eltern leben können und in Wohngemeinschaften betreut werden sind vielschichtig. Manche Kinder können nicht zu Hause bleiben. Sie wurden vernachlässigt oder haben Gewalt erfahren und brauchen eine Pflegefamilie. Dank der Wiener Pflegeeltern haben Kinder die Möglichkeit im behüteten und geborgenen Umfeld einer Familie aufzuwachsen", erklärt SP-Gemeinderätin Barbara Novak anlässlich der heutigen Spezialdebatte im Wiener Gemeinderat.

Novak weiter: "Unsere Aufgabe ist es, die Kinder, die sich selbst nicht helfen können, zu schützen. Den wichtigen Beitrag, den Pflegeeltern, sozialpädagogische Wohngemeinschaften und SozialarbeiterInnen leisten, unterstützt die Stadt Wien durch finanzielle Zuwendungen. Mit dem Budget 2014 wird nicht nur das nötige Geld, sondern auch die Einrichtung zur Verfügung gestellt. Die rot-grüne Stadtregierung investiert in die Erziehung von Kindern und junge Menschen. Denn alle haben das Recht, möglichst viele und positive Entwicklungschancen zu haben und gesund, wohlbehalten und fröhlich aufzuwachsen."

"Natürlich ist es Ziel, dass Kinder und Jugendliche so lang wie möglich bei ihren Familien bleiben können. Die Magistratsabteilung 11 der Stadt Wien versucht mit zahlreichen ambulanten und aufsuchende Angeboten diese Familien effizient zu unterstützen und ihnen unmittelbare zu helfen, bevor die Situation eskaliert. Auch der Familienzuschuss für Betroffene ist im Budget 2014 inkludiert", so Novak. Sie schloss ihren Beitrag mit Dankesworten, gerichtet an MitarbeiterInnen aus Sozial- und Jugendarbeit.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Mag.a Carina Gröller, BA
Pressesprecherin
Tel.: (01) 4000-81 922, Mobil: +43 676 8118 81 922
carina.groeller@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10008