Familienbund: nicht bei Familien sparen

Familienleistungen Wertanpassen

Wien/St. Pölten (OTS) - "Die Familienbeihilfe an den Index anzupassen ist kein Wahlzuckerl, sondern eine längst fällige Notwendigkeit", kommentiert Familienbund-Präsident, Vizebgm. Mag. Bernhard Baier, die neueste Meldung zu den Regierungsverhandlungen auf Bundesebene.

"Es mag schon sein, dass im Budget 24 Milliarden fehlen und dementsprechende Maßnahmen gesetzt werden müssen. Aber auf Kosten der Familien Budgetlöcher stopfen zu wollen, kann einfach nicht sein. Familien müssen entlastet werden. Familien erhalten durch den Werteverlust jedes Jahr weniger Geld", so Baier weiter, der an der Familienbund-Forderung festhält: "Die Familienleistungen müssen endlich dem Index angepasst werden, damit der Leistungsausgleich für die Familien in Österreich wenigstens gleichbleibend ist und sich nicht Jahr für Jahr schleichend reduziert."

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Familienbund
Marietheres van Veen
Pressesprecherin
Tel.: ++43 664/200 90 57
presse@familienbund.at
www.familienbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FAM0002