Schultes: Kürzungen bei EU-Kofinanzierung in Landwirtschaft völlig indiskutabel

NÖ Bauernbundobmann besteht auf 50:50-Schlüssel bei nationalen Geldmitteln

St. Pölten (OTS) - "Kürzungen bei der nationalen Kofinanzierung der Landwirtschaft sind mit uns nicht verhandelbar." Mit dieser klaren Aussage stellt sich der Obmann des NÖ Bauernbundes, Hermann Schultes, gegen eine diesbezügliche Meldung in der heutigen "Kronen Zeitung", wonach wegen der prekären Situation im Staatshaushalt auch Abstriche in diesem Bereich notwendig wären. "Was in der Verhandlung zum EU-Finanzrahmen versprochen wurde, muss auch nach der Wahl Gültigkeit haben", moniert Schultes. Dies sei auch mit VP-Bundesparteiobmann, Vizekanzler Michael Spindelegger akkordiert. Das auf EU-Ebene vereinbarte Budget für die Landwirtschaft sei die eine wichtige Säule für die Existenz der österreichischen Bauern. Der im Vorfeld vereinbarte 50:50-Schlüssel bei der Kofinanzierung auf nationaler Ebene die unabdingbare zweite Säule für diesen Berufsstand. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Herbert Pollak
NÖ Bauernbund/Presse
Tel.: 0650/2831995

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIM0001