Fußballwetten, Karl Schranz zum 75er, "Das Kreuz mit dem Knie" und Vettel-Spezial - vier Sport-Dokus im ORF

Am 16. November um 13.55 Uhr und am 17. November um 12.15 Uhr, 18.00 und 22.20 Uhr in ORF eins

Wien (OTS) - Der Wettskandal rund um mögliche Spielmanipulationen in der Bundesliga und ein verhafteter Ex-Teamspieler sorgen für Aufregung. ORF eins zeigt am Samstag, dem 16. November 2013, um 13.55 Uhr, im Anschluss an den Damenslalom von Levi (ab 9.55 Uhr) die aufsehenerregende ARD-Doku "Milliardengeschäft Fußballwetten - Im Griff der Zockermafia". Diese zeigt die Auswirkungen der mafiösen Strukturen und Spielleidenschaft auf Spiele und Spieler in Europa. Damit aber nicht genug der Sport-Dokus am Wochenende:
Mit dem Herren-Slalom von Levi (ab 9.45 Uhr) und dem Grand-Prix der USA (ab 19.00 Uhr) sorgen nicht nur zwei Live-Events für einen starken ORF-Sportsonntag - gleich drei ebenso unterschiedliche wie spannende Sport-Dokus geben interessante Einblicke in das Leben zahlreicher Sportgrößen. Zunächst ist ein "Karl Schranz spezial" um 12.15 Uhr dem Allzeit-Star gewidmet, der am 18. November seinen 75. Geburtstag feiert. Im Rahmen von "Sport am Sonntag" (ab 18.00 Uhr) gibt die Dokumentation "Das Kreuz mit dem Knie" von Michael Roscher am Beispiel dreier Spitzensportler einen ungeschminkten Einblick in die mühsame Rehabilitationsphase nach Knieverletzungen. Im Anschluss an den GP der USA beschäftigt sich um 22.20 Uhr ein "Sebastian Vettel spezial" mit dem vierfachen Weltmeister, der mit 26 Jahren bereits zu den Größten seines Fachs gehört.

Samstag, 16. November

13.55 Uhr, ORF eins
"Milliardengeschäft Fußballwetten - Im Griff der Zockermafia"

Absichtlich verlorene Fußballspiele, irreguläre Elfmeter, gekaufte Spieler und Schiedsrichter - Wettbetrug gilt mittlerweile als größte Gefahr für die Fairness und Regelhaftigkeit des Sports, vor allem beim Fußball. Geschätzte 200 Milliarden Euro werden jedes Jahr weltweit mit Sportwetten umgesetzt. Solche Summen haben das Interesse der organisierten Kriminalität geweckt. Es gelingt der Wettmafia immer wieder, auf allen Kontinenten Fußballspiele zu manipulieren. Alle Wettbetrüger haben eines gemeinsam: Sie wetten vor allem in Asien, Singapur, Malaysia und Hongkong. Hier ist das Zentrum des weltweiten Wettmarkts. Hier können Millionensummen auf Fußballspiele gewettet werden. Selbst auf Spiele, die in Deutschland abseits des großen öffentlichen Interesses stattfinden, wie die Regionalliga oder die U-19-Bundesliga.
Ein aktiver Wettbetrüger eines Wettsyndikates aus Singapur gibt offen vor der Kamera Auskunft über die illegalen Machenschaften und Hintergründe seiner kriminellen Organisation. Er behauptet, er könne Fußballspiele in Europa, Südamerika, Mittelamerika oder Asien manipulieren - ohne Probleme.
Die Dokumentation zeigt die Auswirkungen der mafiösen Strukturen und Spielleidenschaft auf Spiele und Spieler in Europa. Und sie fragt:
Was ist eigentlich noch real? Das Spiel oder der Betrug dahinter? Die Dokumentation führt auf eine Reise in unbekanntes Terrain: die Welt der Spieler und die Welt der Mafia. Sie beleuchtet eine Seite des Sports, die man so noch nicht gesehen hat. Die Autoren entmystifizieren die letzte Bastion eines von allen geglaubten "Fair Play".

Sonntag, 17. November

12.15 Uhr, ORF eins, 20.15 Uhr, ORF SPORT +
"Karl Schranz spezial"

Karl Schranz, einer der absoluten Sportstars Österreichs, feiert am 18. November seinen 75. Geburtstag. Schranz holte in seiner Karriere drei Weltmeister-Titel und sicherte sich zwei Mal - 1969 und 1970 -den Gesamtweltcup. Zum rot-weiß-roten Helden wurde er aber 1972, als er von IOC-Präsident Avery Brundage von den Olympischen Spielen in Sapporo ausgeschlossen wurde, weil er gegen das damalige Amateurgesetz verstoßen hatte. Am Ballhausplatz in Wien wurde Schranz nach seiner Rückkehr aus Japan von Zehntausenden Menschen in einer fast schon beängstigenden Art und Weise bejubelt und gefeiert. In diesem Interview zu seinem 75. Geburtstag spricht die Skilegende von Arlberg mit Rainer Pariasek über seine sportliche Laufbahn, seine Familie, sein Engagement für den Ski-Club Arlberg und die Weltmeisterschaft 2001 in St. Anton, über die Olympischen Spiele in Sotschi und sein Verhältnis zu Wladimir Putin sowie über seine Zukunftspläne.
18.00 Uhr, ORF eins
"Sport am Sonntag" mit "Das Kreuz mit dem Knie"

Meldungen von Sportlerinnen und Sportlern mit der Diagnose "Kreuzbandriss" gehören zum Alltag der Sportberichterstattung. Nach solch einer Nachricht ist es lange ruhig um die Betroffenen. Etwa ein halbes Jahr später hört man dann vom Comeback - soweit der Normalfall. Doch was passiert in den sechs mühsamen Monaten dazwischen? Die aufwendig gedrehte Doku des ORF-Fußball- und Nordischen-Wintersport-Kommentators Michael Roscher befasst sich genau mit diesem meist ausgeblendeten Zeitraum, der für so viele Sportler die schwierigste Zeit ihrer Karriere bedeutet.

Zu sehen sind dabei Bilder einer Kreuzbandoperation, die selbst für Medizinerinnen und Mediziner hoch spannend und spektakulär sind. Insgesamt vier Kameras, eine davon im Knie, sind dabei, wie Dr. Jürgen Barthofer im UKH Linz nach der neuesten Methode operiert und den chirurgischen Eingriff dabei gleich selbst kommentiert.
Michael Roscher begleitete die Skispringerin Daniela Iraschko-Stolz, den Fußballer Jürgen Macho und den Nordischen Kombinierer Mario Stecher durch unterschiedliche Phasen ihrer langwierigen, schmerzvollen und ungewissen Therapie. Die Spitzensportler verraten dabei ihre ganz persönlichen Gefühle, Ängste und Wege, mit der Verletzung umzugehen. Zu sehen ist letztlich ein Spagat zwischen atemberaubenden Bildern modernster medizinischer Möglichkeiten und berührenden Einblicken in jenen Teil von Sportlerleben, in denen der verwundbare Mensch und nicht der Held im Mittelpunkt steht.

22.20 Uhr, ORF eins
"Sebastian Vettel - Der vierfache Weltmeister"

Die deutsch-österreichische Erfolgsgeschichte. Sebastian Vettel, seit Ende Oktober Vierfachweltmeister der Formel 1, wandert auf den Spuren seines großen Idols Michael Schumacher.
26 Jahre alt und bereits jetzt einer der Größten. Nur noch Schumacher und Juan Manuel Fangio liegen in der WM-Titel-Bestenliste vor dem Heppenheimer und es ist wohl nur eine Frage der Zeit, bis Vettel auch die beiden eingeholt hat. Das Formel-1-Jahr 2013 war ein herausragendes für Red Bull Racing und Sebastian Vettel. Seit der Sommerpause war diese Kombination nicht zu schlagen und wurde überlegen Weltmeister in der Fahrerwertung und ebenfalls zum vierten Mal hintereinander in der Konstrukteurswertung.
Grund genug diese Erfolgsgeschichte näher zu beleuchten. Dieter Derdak hat ein ausführliches Porträt über die einzigartige Erfolgsgeschichte von Sebastian Vettel gestaltet. Der neue alte Weltmeister spricht ausführlich über die Erfolge der letzten Jahre und bietet auch sehr persönliche Geständnisse über den Gegenwind des Publikums, mit dem er bei so manchem Rennen 2013 konfrontiert wurde. Dazu nehmen viele Konkurrenten, Weggefährten, Teammitglieder und Formel-1-Experten Stellung zur aktuellen Vormachtstellung Vettels. Gemeinsam mit Ernst Hausleitner wird Vettel auch seinen allerersten ORF-Fernsehauftritt 2006 kommentieren, schon damals war abzusehen, dass da ein Champion an die Formel-1-Türe klopft. Einzigartige Bilder einer einzigartigen Erfolgsstory - "Sebastian Vettel - Der vierfache Weltmeister".

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006