Familienbund: Österreichweiter Vorlesetag am 15. November

Vorlesen ist wichtig für die Entwicklung von Kindern

Wien/St. Pölten (OTS) - Vorlesen hat Mehrwert. Es fördert die Lesefreude der Zuhörenden. Kinder, denen vorgelesen wird, entwickeln leichter Sprachkompetenz. Vorlesekinder greifen später oft selbst zum Buch. Kurzum: Vorlesen vermittelt Basiskompetenzen, die für das spätere Leben entscheidend sein können. Vorlesen hat also direkten Einfluss auf die positive Entwicklung eines Kindes.

In Deutschland hat der Vorlesetag bereits eine lange Tradition. Heuer findet er zum 10. Mal statt. Er ist eine Initiative von "Die Zeit", "Stiftung Lesen" und "Deutsche Bahn". Angelehnt an diese Tradition nimmt der Österreichische Familienbund den Faden auf und gestaltet gemeinsam mit seinen Länderorganisationen einen bundesweiten, österreichischen Vorlesetag. Eine Studie (Quelle S. Hopmann) hat ergeben, dass in Österreich nur noch magere 25 % der Familien von Volksschulkindern das Vorlesen pflegen. In Finnland, die "Sieger"- Nation der PISA - Studien, sind es 80 %.

Die Landesverbände von Wien, Niederösterreich, Oberösterreich, Burgenland, Steiermark und Vorarlberg setzen am 15. November 2013 ein Zeichen für das Vorlesen. In unseren Eltern-Kind-Zentren, in Schulen, in Jugendtreffs wird an diesem Tag vorgelesen. "Denn Vorlesen darf sich nicht auf Kleinkinder beschränken! Die Lektüre ändert sich, aber nicht der Genuss am Zuhören und miteinander eine Geschichte zu erleben!", betont Familienbund-Präsident, Vbgm. Mag. Bernhard Baier.

"Nicht erst seit der PISA-Studie für Erwachsene wissen wir wie wichtig Vorlesen für die positive Entwicklung von Kindern ist. Vorlesen ist mehr als nur eine Geschichte zu erzählen. Vorlesen ist intensiv Zeit miteinander zu verbringen. Vorlesen ist primär eine Interaktion, die von Eltern für Kinder zuhause stattfindet. Innerhalb dieser kurzen Zeit wird miteinander gespielt, gekuschelt, werden miteinander Emotionen erlebt und reflektiert. Es ist schier unglaublich, was alles in diesen "paar Minuten des Vorlesens" passiert!", so Baier weiter.

"Wir begleiten die Aktion auf unseren Social Medias. Postet und "liked" die Fotos von Vorleseaktionen. Um so ein Zeichen zu setzen:
Vorlesen ist wichtig. Es ist ganz leicht umsetzbar. Man muss es nur tun. Denn das Elternhaus ist die erste und wichtigste Bildungsstätte", schließt Familienbund-Präsident Bernhard Baier.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Familienbund
Marietheres van Veen
Pressesprecherin
Tel.: ++43 664/200 90 57
presse@familienbund.at
www.familienbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FAM0001