ORF III am Mittwoch: Zwei "kreuz und quer"-Dokus zu "75 Jahre Novemberpogrom", "Treffpunkt Medizin" zum Thema Burn-out

Außerdem: Elina Garanca bei "Kultur heute" und Louis de Funès in "Scharfe Kurven für Madame"

Wien (OTS) - Breit gefächert ist der ORF III-Programmabend morgen, am Mittwoch, dem 13. November 2013. Um 20.00 Uhr ist Mezzosopranistin Elina Garanca zu Gast bei "Kultur heute". Mit Moderatorin Ani Gülgün-Mayr spricht die gefeierte Sängerin über ihre neue Autobiografie "Wirklich wichtig sind die Schuhe", ihre Zukunftspläne, ihren Ehrgeiz und wie sie es schafft, Familie und Karriere unter einen Hut zu bringen.

Der Hauptabend ab 20.15 Uhr erinnert mit zwei "kreuz und quer"-Dokumentation an die Novemberpogrome, die vor 75 Jahren den ersten grausamen Höhepunkt in der Unterdrückung der jüdischen Bevölkerung markierten. Berthold Kaufmann, einer der letzten jüdischen Zeitzeugen des Naziterrors und der Pogrome von 1938 in seiner Heimatstadt Graz, tritt für Günter Schilhans Dokumentation "ÜberLeben" um 20.15 Uhr eine emotionale Reise in die Vergangenheit an. In "Das wirst du nie verstehen" porträtiert Anja Salomonowitz um 21.00 Uhr drei Frauen aus ihrer Familie, die während der NS-Zeit fast noch Kinder waren. Der Film stellt sich den familiären Erzählungen, untersucht die Nachwirkungen der Geschichte und die Mechanismen ihrer Tradierung.

"Treffpunkt Medizin" fragt um 21.55 Uhr "Macht Arbeit krank?" und analysiert die Ursachen für Burn-out-Erkrankungen. U. a. zu Gast ist die renommierte Psychotherapeutin und Publizistin Rotraud Perner, die das gängige Gesellschaftsbild vom ständigen Streben nach Leistung und Anerkennung kritisch hinterfragt. Burn-out ist ihrer Meinung nach ein gesundes Signal für krankmachende Umstände. "Treffpunkt Medizin" geht der sogenannten Arbeitsmedizin auf den Grund, von der Gestaltung des Arbeitsplatzes über Schutz der Mitarbeiter/innen bis hin zur individuellen Prävention und Gesundheitsvorsorge im Betrieb. Zentral ist auch eine transparente Kommunikations- und Konfliktkultur in Unternehmen. Es gilt als bewiesen, dass unterschwellig gärende Konflikte am Arbeitsplatz auf Dauer auch zu Burn-out führen können.

"Scharfe Kurven für Madame" lautet der schräge Titel der Filmkomödie mit Frankreichs Kultkomiker Louis de Funès aus dem Jahr 1966, den ORF III um 22.30 Uhr im "kult.film" zeigt. Monsieur Septime (Louis de Funès) ist Liebling der internationalen Gourmetszene. Als der südamerikanische Präsident Novales während eines Lokalbesuches verschwindet, hat der verzweifelte Septime den Geheimdienst am Hals.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002