FPÖ-Ragger: Wie ein Kaiser, der Begünstigungen verschenkt

Kritik an geschenkten Arbeitstagen für Mitarbeiter der Landesregierung

Klagenfurt (OTS) - "SPÖ-Chef Peter Kaiser macht seinem Namen Ehre und zeigt als Landeshauptmann Eigenschaften wie die eines Kaisers, der im Alleingang Begünstigungen verteilt. Gerade im Zusammenhang mit dem notwendigen Sparkurs des Landes Kärnten ist es ein vollkommen falsches Signal, den Mitarbeitern der Landesregierung über Weihnachten und Jahreswechsel drei freie Tage zu schenken, kritisiert der Obmann der Kärntner Freiheitlichen LR Mag. Christian Ragger. In keinem Unternehmen, das im freien Wettbewerb steht, wäre so etwas denkbar.
"Ich gönne jedem Mitarbeiter Freizeiten, aber das muss auch mit der gesellschaftlichen Realität im Einklang stehen. Hohe Arbeitslosigkeit und großer Druck, unter dem Mitarbeiter von Betrieben stehen, prägen diese Wirklichkeit. Da dürfe die Politik nicht - davon völlig abgehoben - Geschenke verteilen, betont Ragger. "Ein geschenkter freier Tag am 24. Dezember würde genügen. Es wäre für die Mitarbeiter zumutbar, dass die übrigen Fenstertage einzuarbeiten sind", meint Ragger abschließend.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Büro LR Mag. Ragger, 0664-80536-22409

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0002