Lopatka: "Genfer Gespräche sind ein wichtiger Schritt vorwärts"

Staatssekretär Lopatka ist zuversichtlich, dass eine baldige Einigung in der Atomfrage möglich ist.

Wien (OTS) - "Diese Runde in den iranischen Atomverhandlungen ist ein wichtiger Schritt vorwärts, wie auch die gemeinsame Erklärung der Hohen Vertreterin Catherine Ashton und des iranischen Außenministers Mohammad Zarif zeigt. Auf beiden Seiten ist der starke Wille zu einer Lösung vorhanden", so Staatssekretär Reinhold Lopatka, der erst vor Kurzem im Rahmen seiner Iran-Reise mit dem iranischen Außenminister Mohammed Zarif, dem Vize-Außenminister und Nuklear-Chefverhandler, Abbas Araqchi, sowie Vertretern des iranischen Parlaments und des iranischen Schlichtungsrates über das iranische Nuklearprogramm, Menschenrechtsfragen, regionale Themen (Syrien, Irak, Afghanistan) sowie Fragen des interreligiösen Dialogs bzw. die Situation religiöser Minderheiten (Bahai, Christen) gesprochen hat.

"Die positive Dynamik in den Verhandlungen gilt es weiter zu nutzen, um die letzten Hindernisse auf dem Weg zu einer ersten Einigung aus dem Weg zu räumen", so Lopatka. "Ich habe in Teheran den Eindruck gewonnen, dass die iranische Führung ernsthaft um eine Einigung in der Atomfrage bemüht ist, was mich mit Zuversicht erfüllt", so Lopatka abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten
Presseabteilung
Tel.: +43(0)501150-3320, F:+43(0)501159-213
abti3@bmeia.gv.at
http://www.bmeia.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0001