"profil": Deutsche Justiz lastet Ex-Bankern "Bestechung" von Jörg Haider an

Früheres Management der Bayerischen Landesbank "sponserte" Haiders Fußballprojekt mit 2,5 Millionen Euro

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, müssen sich demnächst acht ehemalige Manager der Bayerischen Landesbank für den Kauf der Hypo Alpe-Adria 2007 in München vor Gericht verantworten. Neben dem Vorwurf der Untreue lastet die Staatsanwaltschaft München I den Beschuldigten auch die "Bestechung eines europäischen Amtsträgers" an. Konkret geht es um den verstorbenen Kärntner Landeshauptmann Jörg Haider, der den Verkauf der Hypo an ein "Sponsoring" für den zwischenzeitlich kollabierten Fußballverein SK Austria Kärnten in der Höhe von 2,5 Millionen Euro geknüpft hatte. Laut deutscher Justiz hatte Haider sich 2007 bereit erklärt, "sich beeinflussen zu lassen".

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion, Tel.: (01) 534 70 DW 3501 und 3502

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0005