Leopoldstadt - BV-Hora: Zusammenarbeit mit Polizei am Praterstern funktioniert

Wien (OTS/SPW-K) - "Man merkt wieder einmal, dass Freitag ist und den Kollegen von den Freiheitlichen aufgrund von Themennot offenbar nur "Praterstern" einfällt. Politisch "hochaktiv" sieht jedenfalls anders aus", kritisiert der Leopoldstädter Bezirksvorsteher, Karlheinz Hora die andauernden Anschießungen von FPÖ-Seite in puncto Sicherheit am Praterstern.

"Alle Einsätze wie die permanente Streife, die Bereitschaftspolizei und auch Schwerpunkteinsätze im gesamten Bezirk werden natürlich vermerkt. Die Polizei ist für die Sicherheit in vielen Fällen verantwortlich, auch für Großveranstaltungen wie Fußballmatches im Happel-Stadion und Popkonzerte in der Krieau. Damit erklärt sich auch die - anscheinend - hohe Zahl von Einsätzen im zweiten Bezirk, obwohl es sich, wenn überhaupt, größtenteils um Verwaltungsstrafen handelt", erklärt Hora.

"Jedenfalls findet weiterhin eine sehr enge Zusammenarbeit und ein Abstimmen der Maßnahmen der Polizei mit den sozialen Einrichtungen der Stadt, den Magistratsabteilungen, den Wiener Linien und der ÖBB-Security statt. Ziel ist die objektive Sicherheit und das subjektive Sicherheitsgefühl weiter zu erhöhen", betont Hora. Laut aktuellen Zahlen der Sucht- und Drogenkoordination Wien hat sich die Zahl von Menschen mit derartigen Problemen am Praterstern in den vergangenen fünf Jahren sogar halbiert. "Würde sich einer von den beiden Herren von der FPÖ um den Bezirk und seine BewohnerInnen wirklich kümmern, dann wüssten sie sicher besser über diese Fakten Bescheid", Hora abschließend.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Sarina Reinthaler
Tel.: (01) 4000-81 943
sarina.reinthaler@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001