Welt-Diabetestag am 14. November 2013

Diabetesinitiative Österreich fordert ein Ende des Stillstands

Wien (OTS) - Wien - 8. November 2013 - Die Diabetesinitiative Österreich nimmt den diesjährigen Welt-Diabetestag einmal mehr zum Anlass, um auf die oftmals unterschätzte "Volkskrankheit" Diabetes aufmerksam zu machen.

Aktuelle Zahlen der International Diabetes Federation (IDF) zeigen einen Anstieg der Diabetes-PatientInnen in Österreich. Derzeit gibt es rund 630.000 DiabetikerInnen in Österreich; die Dunkelziffer der nicht-diagnostizierten DiabetikerInnen liegt bei etwa 262.000.[i] Der, kürzlich vom Bundesministerium für Gesundheit veröffentliche, Diabetesbericht 2013 schätzt die Zahl der Diabetiker in Österreich auf rund 573.000 bis 645.000 Menschen; davon sind etwa 430.000 Personen ärztlich diagnostizierte Diabetes-Fälle (ca. 6 Prozent), die Dunkelziffer liegt bei geschätzten 143.00 bis 215.000 Personen (2 bis 3 Prozent). [ii]

Eine Diabetes-Erkrankung führt häufig zu gesundheitlichen Komplikationen und Folgeerkrankungen und dadurch zu einer erhöhten Inanspruchnahme medizinischer Leistungen sowie hohen Kosten, die das öffentliche Gesundheitswesen vor ernstzunehmende Herausforderungen stellt. Diabetes verursacht oft eine lebenslange Belastung für Betroffene und Angehörige. Bei vielen Patienten wird Diabetes erst nach Ausbruch einer Diabetes-bedingten Folgeerkrankung entdeckt, die Gefahr einer Erkrankung zudem von vielen Menschen unterschätzt.

Im Rahmen der Initiative "Seven Days for Diabetes" der Diabetesinitiative Österreich (DIÖ) wurden anlässlich des World Diabetes Day 2012 Forderungen zur Implementierung gezielter Aufklärungs- und Früherkennungsprogrammen, Schulungen, dem Umsetzen von Ernährungsempfehlungen und zielgruppengerechten Bewegungsprogrammen sowie des verbesserten Zugang zu strukturierten Betreuungsmodellen und innovativen Medikamenten für DiabetikerInnen an politische Repräsentanten im Parlament übergeben. Dazu Prof. Bernhard Ludvik, Präsident der Diabetesinitiative Österreich: "Seit dem vergangenen Jahr hat sich leider nicht viel geändert: trotz des hervorragenden österreichischen Gesundheitssystems ist die Versorgung der Diabetiker nicht so gut, wie sie sein könnte. Information und Schulung sind wesentliche Bestandteile einer kompetenten Diabetesbetreuung und sollten im Rahmen optimierter Disease-Management-Programme weiter ausgebaut werden. Um Diabetes vorzubeugen und die Krankheit umfassend und nachhaltig zu behandeln, benötigen wir ein gutes Zusammenspiel aller im Gesundheitswesen befindlichen Institutionen. Als Präsident der Diabetesinitiative Österreich lade ich daher erneut alle Stakeholder zu einem gemeinsamen Dialog ein, um die Betreuungs- und Behandlungssituation der österreichischen Diabetikerinnen und Diabetiker nachhaltig zu verbessern", bekräftigt Prof. Ludvik.

Anlässlich des Welt-Diabetestag 2013 kommuniziert die Diabetesinitiative Österreich auch heuer wieder relevante Themen rund um die Erkrankung und das Leben mit Diabetes. Thematisiert werden dabei an sieben Tagen Informationen rund um die verschiedene Themen, die eng mit Diabetes verknüpft sind.

Über die Kampagne "7 days for Diabetes"

"Seven Days for Diabetes" ist eine Awareness-Kampagne der Diabetes Initiative Österreich und wird von vielen Menschen und Unternehmen unterstützt. Ziel ist es, auf die aktuelle Situation aufmerksam zu machen und Themen rund um Diabetes anzusprechen. Der Weltdiabetestag am 14. November bilden den Höhepunkt und zugleich Abschluss der jährlichen Kampagne. Weiterführende Informationen auf www.sieben-diabetes-tage.at.

Über die Diabetes Initiative Österreich

Die "Diabetes Initiative Österreich" ist eine rein aus privater Hand finanzierte interdisziplinäre Plattform für Projekte, Ideen und Kommunikation rund um das Thema Diabetes und Diabetes-Prävention. Ziel ist es, über die nächsten Jahre hinweg das Thema umfassend zu beleuchten und einen Dialog zwischen allen am Thema Beteiligten und Interessierten in Österreich zu schaffen. Damit vereinen sich erstmals in Österreich Wirtschaft, Politik, Experten, NGOs, Interessensvertretungen und Interessierte. Seit Ihrer Gründung im September 2009 ist es der Diabetes-Initiative gelungen, Akzente für mehr Aufmerksamkeit und Meinungsbildung zum Thema "Diabetes" zu schaffen. Im Rahmen eines interdisziplinären Advisory Boards stellen namhafte Experten aus den Bereichen Gesundheit, Medizin und Gesundheitsökonomie ihre Expertise der Diabetesinitiative Österreich unentgeltlich zur Verfügung.

Weiterführende Informationen unter www.diabetesinitiative.at

Rückfragen & Kontakt:

Diabetes Initiative Österreich
Arbeitsgruppe Öffentlichkeitsarbeit
Leiterin: Ines Windisch, MBA
www.diabetesinitiative.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0008