FP-Gudenus: Endlich Großstadt-Zulage für Wiener Polizisten einführen!

Brandgefährlicher Job! Allein heuer wurden 422 Exekutivbeamte im Einsatz teils schwer verletzt

Wien (OTS/fpd) - Fast jede zweite Straftat in Österreich wird in Wien begangen - 556 pro Tag. Jeder neunte Wiener wurde in nur einem Jahr zum Opfer. "Und die Beamten, die bei uns Tag für Tag ihr Bestes geben, um die Bürger zu schützen, werden vom Innenministerium im Regen stehen gelassen. Allein im heurigen Jahr wurden in der Hauptstadt 422 Beamte im Einsatz verletzt", ärgert sich Wiens FPÖ-Klubchef und stellvertretender Bundesparteiobmann Mag. Johann Gudenus, "von monatelang nicht gereinigten Polizeiwachen über Diensthunde, die sich die Polizisten selbst kaufen müssen, bis hin zu fehlenden Schutzwesten - ihre mangelnde Wertschätzung für den Einsatz dieser Menschen kann die Innenministerin nicht deutlicher ausdrücken. Ich fordere, erst einmal eine Normal-Situation herzustellen, die den Beamten ihre Arbeit erleichtert und diese sicherer macht, aber dann auch zusätzlich noch die Einführung einer Großstadt-Zulage, welche die extreme Belastung und Gefährdung in der Hauptstadt ausgleichen soll. Es ist einfach etwas anderes, ob ein Wiener Polizist tagtäglich sein Leben im Kampf gegen Schwerkriminelle riskiert, oder ob einem Polizisten in einem friedlichen Dorf einmal im Jahr ein geprellter Daumen droht, wenn er ein Lager mit gestohlenen Fahrrädern gewaltsam öffnen muss." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0007