Ab 2014: Mehr Geld für Arbeitslose in Ausbildung

ÖGB-Achitz begrüßt Erhöhung der Deckung des Lebensunterhalts (DLU)

Wien (OTS/ÖGB) - "Arbeitslose Menschen, die einen vom AMS vermittelten Kurs besuchen, bekommen ab 2014 mehr Geld. Nach jahrelangen Bemühungen konnte damit nun eine wichtige sozialpolitische Forderung umgesetzt werden, und der Lebensstandard der Menschen ohne Arbeit wird verbessert", sagt Bernhard Achitz , Leitender Sekretär des ÖGB. "Darüber hinaus ist es gelungen, dass Jugendliche jedenfalls ab dem 18. Lebensjahr den höheren Tagsatz erhalten", so Achitz .

Stichwort Deckung des Lebensunterhalts (DLU)

Arbeitssuchende Menschen, die an einem Kurs oder einer arbeitsmarktpolitischen Maßnahme teilnehmen, können für diese Zeit eine Beihilfe vom AMS beziehen, die zur Deckung des Lebensunterhaltes (DLU) dient. Voraussetzung ist ein niedriges Arbeitslosengeld bzw. eine niedrige Notstandshilfe. Mit 1. Jänner 2013 stiegen die Sätze von 9 Euro auf 9,59 pro Tag für Jugendliche bis 18 (plus 6,5 Prozent), von 14 Euro auf 15,58 für Erwachsene (plus 11,3 Prozent) sowie von 20 Euro auf 22,17 für Erwachsene die Ausbildungen besuchen (plus 10,8 Prozent), die länger als 25 Wochen dauern.

Mit 1. Jänner 2014 folgt bereits die nächste Erhöhung, da vereinbart werden konnte, dass die Leistung nunmehr jährlich valorisiert wird, sprich dem Index angepasst werden muss. Damit ist gewährleistet, dass die jährlich steigenden Kosten auch für arbeitssuchende Menschen in Ausbildung abgegolten werden. "Damit wurde eine langjährige Forderung des ÖGB erfüllt. Die Existenzsicherung von vielen Arbeitssuchenden, die sich für den Arbeitsmarkt fit machen, indem sie Ausbildungen absolvieren, ist dadurch gewährleistet", sagt Achitz.

Rückfragen & Kontakt:

ÖGB-Kommunikation
Florian Kräftner
(01) 53 444-39 264
0664/301 60 96
florian.kraeftner@oegb.at
www.facebook.at/oegb.at
www.twitter.com/oegb_at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0002