Neues Volksblatt: "(A)Sozial? ;-)" von Christian HAUBNER

Ausgabe vom 8. November 2013

Linz (OTS) - Mag ja sein, dass es einfach eine Alterserscheinung ist, wenn man beginnt, über Verhaltensweisen seiner - meist jüngeren -Mitmenschen verständnislos den Kopf zu schütteln. So sind Geräte von Computer über Tablets und Smartphones, die uns dank beinahe allgegenwärtiger Vernetzung jegliche gewünschte Information auf den Bildschirm bringen, eine gute Sache.
Dennoch verwundert es mitunter, wenn ein junges Paar an einem Tisch beim Italiener sitzt und jeder der beiden auf seinem Handy herumwischt, anstatt sich mit dem anderen zu unterhalten oder seinem Gegenüber gar verliebte Blicke zuzuwerfen. Und dass manche Kinder mehr als sieben Stunden täglich vor einem Bildschirm sitzen, kann wohl die Entwicklung auch nicht fördern.
Mit erhobenem Zeigefinger zu moralisieren ist sicher nicht angebracht - sich Gedanken zu machen jedoch schon. So ist es ohne Zweifel wichtig, Kindern beizubringen, mit moderner IT ebenso moderne Kommunikationswege zu beschreiten. Das Leben darf sich aber nicht darauf beschränken. Kinder sollen ebenso erfahren, wie man von Angesicht zu Angesicht kommuniziert, wie man Stimmlage, Gestik und Mimik seiner Gesprächspartner deutet, wie schön es ist, mit Gleichaltrigen durch den Garten zu tollen oder wie ein Buch die Fantasie beflügeln kann. Es ist wie sooft eine Frage der Dosis. Ein Zuviel an Social Media kann auch asozial machen ;-)

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt, Chefredaktion
Tel.: 0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001