"matinee" am 10. November: Vorarlberger Kunst und Maximilian Schell im Porträt

Außerdem: neue Ausgaben von "Meisterstücke" und "Kulturtipps"

Wien (OTS) - Durch eine abwechslungsreiche Kultur-"matinee" führt Peter Schneeberger am Sonntag, dem 10. November 2013, ab 9.05 Uhr in ORF 2: Das Porträt "Maximilian Schell - Ein sehnsüchtiger Rebell" zeichnet das ungewöhnliche Leben des österreichischen Oscar-Preisträgers nach, anschließend, um 10.00 Uhr, wandelt die Ausgabe der "Meisterstücke" auf den Spuren des seltenen Handwerks Lodenwalken. Die international tätigen Vorarlberger Künstler Paul Renner, Tone Fink und Heinz Greissing sind die Protagonisten einer Dokumentation des ORF-Landesstudios: "Von Vorarlberg aus - 3 Kunstschaffende im Porträt" um 10.10 Uhr. Eine aktuelle Ausgabe der "Kulturtipps" um 10.35 Uhr beschließt die "matinee" am Sonntag.

Die Sendungen im Detail:

"Maximilian Schell - Ein sehnsüchtiger Rebell" (9.05 Uhr)

Zuletzt machte er von sich reden, weil er eine um Jahrzehnte jüngere Frau geheiratet hat. Aber das Außergewöhnliche gehörte immer schon zum Leben von Maximilian Schell. Der vielfach preisgekrönte Schauspieler, Regisseur, Autor und Dramaturg ist ein Star und in der Welt des internationalen Theaters und Films eine herausragende Erscheinung. Schell gilt als Rebell, der gegen den Strom schwamm und das deutsche Nachkriegskino in unbequemen, gesellschaftskritischen Filmen belebte. Er probierte alles aus, war immer ein Suchender. Seine Vielseitigkeit hat der Oscar-Preisträger, der auch fünfmal mit dem Bundesfilmpreis ausgezeichnet wurde, zuletzt den Filmemacherinnen Franziska Kramer und Sissi Isabelle Hüetlin für ein Lebensporträt offengelegt.

"Meisterstücke: Lodenwalke" (10.00 Uhr)

Die Reihe "Meisterstücke" beschäftigt sich mit hochinteressanten Produktkreationen und gewährt damit einen Einblick in die authentische österreichische Handwerkskultur.Die aktuelle Folge befasst sich mit dem Lodenwalken. Im Mittelpunkt steht eine Produktion in der Ramsau, die der Logik des Grundsatzes "Wolle braucht Weile" folgt. So werden die Stoffe aus edler Naturwolle etwa ausschließlich luftgetrocknet und erst nach ausreichender Regeneration zum Endprodukt weiterverarbeitet. Regie führte Felix Breisach.

"Von Vorarlberg aus - 3 Kunstschaffende im Porträt" (10.10 Uhr)

In ihrer neuesten Dokumentation hat Ingrid Adamer drei renommierte Vorarlberger Kunstschaffende in den Mittelpunkt gerückt, die vom Ländle aus ihren ganz eigenen Weg in die internationale Kunstszene gegangen sind: Paul Renner, Tone Fink und Heinz Greissing leben in Vorarlberg, Wien, Italien und Spanien und haben den Kamerablick auch dort zugelassen, wo Künstler meistens keine Zuschauer dabei haben wollen - unter anderem bei der konzentrierten Arbeit im Atelier oder beim Malen in der Landschaft.
Paul Renner (geb. 1957) arbeitet anarchisch, subversiv und experimentell an der Verwirklichung eines aktionistischen Gesamtkunstwerks, bei welchem sich verschiedene Kunstgattungen mit Kulinarik durchdringen. Tone Fink (geb. 1944) hat sich als Zeichner, Maler, Objektkünstler, Filmemacher und Performer, der lustvoll zwischen Genres und Materialien wechselt, einen Namen gemacht, und der Maler Heinz Greissing (geb. 1933) entwickelte mit seinen "Streifenbildern", in denen er verschiedene Ansichten und Zeitebenen auf der Leinwand kombiniert, einen eigenen Stil, der zu seinem Markenzeichen wurde.

"Kulturtipps" (10.35 Uhr)

Die "Kulturtipps" widmen sich u. a. dem Blue Bird Festival in Wien, wo Szenegrößen wie Edwyn Collins oder Adam Green erwartet werden. Weiters steht ein Ausblick auf die bevorstehenden Aufführungen von Sidi Larbi-Cherkaoui's "Milonga" im Festspielhaus St. Pölten auf dem Programm, ebenso wie ein Bericht über die Josefstadt-Premiere von Kay Pollaks "Wie im Himmel" mit Alma Hasun in der weiblichen Hauptrolle.

Die "matinee" ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008