AVISO: Rekonstruktion der Rothschild'schen Gemäldesammlung

Ausstellungseröffnung am 12. 11. in der AK Beratungshalle von Anna Artaker

Wien (OTS) - Die Künstlerin Anna Artaker setzt sich in ihrem Projekt REKONSTRUKTION DER ROTHSCHILD'SCHEN GEMÄLDESAMMLUNG IN WIEN für die AK-Kunstprojekte mit dem Standort der Wiener Arbeiterkammer auseinander. Sie zeigt bis 30. April 2014 Reproduktionen hochkarätiger Gemälde aus dem 17. und 18. Jahrhundert, die sich bis 1938 im Besitz des österreichischen Zweigs der Familie Rothschild befanden.

Bis zur "Arisierung" durch die Nationalsozialisten war der Großteil dieser Gemälde Teil der Ausstattung des Palais Albert Rothschild, das 1879-84 am heutigen Standort des Hauptgebäudes der Arbeiterkammer Wien errichtet wurde. Ein weiterer Teil der Sammlung befand sich im Palais Nathaniel Rothschild (später Palais Alfonse Rothschild) in der Theresianumgasse, das sich am Standort des heutigen AK Bildungszentrums befand. Die Werke der Rothschild'schen Sammlung, welche Österreich nach dem Zweiten Weltkrieg nur zögernd an die Familie restituierte, sind mittlerweile in der ganzen Welt verstreut, so bleibt auch Anna Artakers Rekonstruktion der Sammlung lückenhaft.

Intention der Künstlerin ist, an die Geschichte dieses Ortes und seine kunstsinnigen Bewohner zu erinnern. Die Historie des Palais Albert Rothschild umfasst die Enteignung im Jahr 1938 und die daran anschließende Einrichtung der "Zentralstelle für jüdische Auswanderung" unter der Leitung von Adolf Eichmann, die die Beraubung und Deportation der österreichischen Juden betrieb. Im Palais in der Theresianumgasse wurde der Sicherheitsdienst der SS einquartiert.

Nach Ende des Zweiten Weltkriegs und der Restitution an die Familie kaufte Anfang der 1950er-Jahre die Arbeiterkammer Wien die Grundstücke mit den beiden Palais. Die AK errichtete in der Theresianumgasse das "Franz Domes Lehrlingsheim". Im Jahr 1955 wurde das devastierte Palais in der Prinz-Eugen-Straße abgerissen und 1960 das von Franz Mörth entworfene Gebäude der Arbeiterkammer Wien eröffnet.

Anna Artaker (geb. 1976) studierte Philosophie und Politikwissenschaften in Wien und Paris sowie Kunst an der Akademie der bildenden Künste. Sie lebt und arbeitet in Wien.

Eröffnung mit Werner Muhm, AK Direktor Anna Artaker, Künstlerin 12. November 2013, 18.30 Uhr AK Wien Erdgeschoss, Beratungshalle 1040, Prinz Eugen Straße 20-22 Ausstellung von 13. November 2013 bis 30. April 2014

Wir würden uns freuen, Sie bei der Eröffnung begrüßen zu dürfen. Mehr Information: kultur.arbeiterkammer.at

Rückfragen & Kontakt:

AK Wien Kommunikation
Katharina Nagele
Tel.: (+43-1) 501 65 2678
katharina.nagele@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0001