Volkstheater Empfangsraum: Stein der Erinnerung gesetzt, Gedenkprogramm zum 75. Jahrestag der Novemberpogrome

Wien (OTS) - Im Rahmen der Gedenkveranstaltungen an den 75. Jahrestag der Novemberpogrome haben Volkstheater Direktor Michael Schottenberg und Steine der Erinnerung-Initiatorin Elisabeth Ben David-Hindler vor dem Volkstheater gemeinsam mit Bezirksvorsteher Mag. Thomas Blimlinger ein Zeichen gesetzt.

Beim Eingang zum Empfangsraum wurde im Gedenken an alle KünstlerInnen und MitarbeiterInnen des Volkstheaters, die im Namen des Nationalsozialismus entlassen, deportiert und ermordet wurden, ein Stein der Erinnerung gelegt.

Der Empfangsraum wird vom Volkstheater als Legat der Stadt Wien, als Archiv der jüngeren österreichischen Zeitgeschichte und der damit verbundenen Menschenschicksale verstanden. Das Volkstheater präsentiert dort regelmäßig Stücke, Lesungen, Installationen, Diskussionsreihen, Vorträge und Ausstellungen.

Am 9. November 2013 steht die kleinste Spielstätte des Wiener Volkstheaters unter dem Motto "Lebendiges Gedenken - Novemberpogrom 1938". Michael Schottenberg, Andrea Eckert, Martina Stilp, Claudia Sabitzer und das Trio Margaritkes werden gemeinsam mit dem Verein Steine der Erinnerung das Erinnerungsprojekt für die Spielzeit 2013/14 in Geschichten und Bildern vorstellen.

9. November 2013, Volkstheater Empfangsraum:

18.30 Uhr Steine der Erinnerung 1
Es lesen Claudia Sabitzer und Michael Schottenberg

19.45 Uhr Steine der Erinnerung 2
Es lesen Martina Stilp und Michael Schottenberg

21.00 Uhr Steine der Erinnerung 3
Es lesen Andrea Eckert und Michael Schottenberg

Karten je Euro 10
T (01) 52 111-400
www.volkstheater.at

aktuelle Pressefotos: www.volkstheater.at/home/presse/fotos-2013-14

Rückfragen & Kontakt:

Volkstheater
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Susanne Baertele
Tel.: +43 (01) 52 111-277
susanne.baertele@volkstheater.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VOL0001