PK "Zweite und dritte Pensionssäule - Altersvorsorge", 12.11.2013, 10:30 Uhr, WKÖ

Wien (OTS/PWKAVI) - Im Jahr 2012 wurden in Österreich ca. 46 Mrd. Euro bzw. knapp 15 % des Bruttoinlandsprodukts für die Altersvorsorge aufgewendet. Mit einem Anteil von über 80 % aller Einzahlungen dominiert die staatliche Säule der Altersvorsorge. Demografische Trends und knappe öffentliche Mittel werden aber künftig den Spielraum des staatlichen Umlagesystems einengen, während die zweite und dritte Pensionssäule immer mehr an Bedeutung gewinnt. Das Institut ECO Austria hat dazu eine Studie verfasst, die wir Ihnen im Rahmen einer PRESSEKONFERENZ
gern vorstellen möchten.

Ihre Gesprächspartner sind:

  • Dipl.-Ing. Dr. Richard Schenz, Vizepräsident der Wirtschaftskammer Österreich
  • Abg. z. NR Mag. Andreas Zakostelsky, Obmann des Fachverbandes Pensionskassen
  • Dipl.-Ing. Manfred Rapf, Vorsitzender der Sektion Lebensversicherung im österreichischen Versicherungsverband
  • Dr. Ulrich Schuh, Vorstand ECO Austria

Moderation: Dr. Martin Gleitsmann, Leiter der WKÖ-Abteilung Sozialpolitik und Gesundheit

Zeit: 12. November 2013, 10.30 Uhr
Ort: Wirtschaftskammer Österreich, Wiedner Hauptstraße 63, 1040 Wien, Saal 4

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich, Stabsabteilung Presse
Mag. Petra Medek
Tel.: (+43) 0590 900-4599, F:(+43) 0590 900-263
petra.medek@wko.at
http://wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0004