RadiologInnen auf der ganzen Welt feiern den International Day of Radiology

Wien (OTS) - (ESR) - Am 08. November feiern RadiologInnen auf der ganzen Welt den International Day of Radiology (IDoR) und weisen mit Veranstaltungen und Kampagnen auf die wichtige Rolle der Bildgebung in der Medizin hin.

Über 110 Gesellschaften aus 58 Ländern nehmen dieses Jahr teil, viele mit eigenen Veranstaltungen wie öffentlichen Vorträgen, Symposien, Presseevents oder Führungen durch ihre Klinik-Abteilungen.

2013 steht die Thorax-Bildgebung im Mittelpunkt des IDoR, mit besonderem Fokus auf die bedeutende Rolle der Radiologie in der Diagnose und Behandlung verschiedener Lungenkrankheiten. Die European Society of Radiology (ESR) hat gemeinsam mit der European Society of Thoracic Imaging (ESTI) eine Broschüre unter dem Titel "Breathe easy:
how radiology helps to find and fight lung diseases" produziert, die einen Einblick geben soll, wie die Bildgebung im Kampf gegen Lungenkrankheiten eingesetzt wird und welche Ausbildung und Trainings hierzu nötig sind.

"Bildgebung ist mittlerweile einer der zentralen Aspekte in der medizinischen Praxis. Viele Ärzte verlassen sich auf die Möglichkeiten der modernen Radiologie und immer mehr PatientInnen werden täglich überwiesen. Wir Radiologen nehmen eine zentrale Rolle im medizinischen Prozess ein, denn ohne Diagnose gibt es keine Behandlung und das ist es schließlich, wofür die PatientInnen kommen", so Dr. Sujal Desai, beratender Radiologe am King's College Hospital NHS Foundation in London, Vorsitzender des ESTI Training und Educational Committee und einer der Autoren der Broschüre über Thorax-Bildgebung.

Der International Day zeigt aber auch die historischen medizinischen und wissenschaftlichen Errungenschaften auf, welche die moderne Bildgebung zu dem gemacht haben, was sie heute ist. Diese Entwicklungen werden in der Broschüre "The Story of Radiology" illustriert, die jedes Jahr zum IDoR erscheint. Diese Serie wird von Experten der International Society for the History of Radiology und dem Deutschen Röntgen Museum verfasst; der zweite Teil ist ab sofort auf der Homepage des IDoR zum Download verfügbar:
http://www.internationaldayofradiology.com/publications

Das Hauptziel des IDoR ist es, die Aufmerksamkeit in der Bevölkerung für die Leistungen der Bildgebung zu steigern und deren Beitrag zur Sicherheit der PatientInnen hervorzuheben. Dieser Grundsatz ist auch eng verknüpft mit der diesjährigen Botschaft zur Thorax-Bildgebung, wie Prof. Cornelia Schaefer-Prokop, ESTI Präsidentin und Mitherausgeberin der Broschüre, betont: "Oft wissen PatientInnen gar nicht, warum sie sich einer bildgebenden Untersuchung unterziehen sollen. Auch sehen sie die RadiologInnen kaum, da wir eher im Hintergrund arbeiten. Und das macht den IDoR noch wichtiger: damit die Öffentlichkeit weiß, was wir tun und wie wichtig die Bildgebung in der Medizin ist".

Dieses Jahr konnte auch die Unterstützung verschiedener Patientenorganisationen erreicht werden, welche mithelfen, die Öffentlichkeit über die Rolle der Bildgebung bei Lungenkrankheiten zu informieren. Mit dem European Patients' Forum, welches Patientengruppen in ganz Europa vertritt, wurde ein wichtiger Partner gewonnen und ein weiterer Schritt getan, um die wichtigste Zielgruppe des IDoR, die PatientInnen, zu erreichen. "Eine Initiative wie der IDoR wird von unserer Organisation und allen Patientengruppen mit einem Interesse an medizinischer Bildgebung sehr begrüßt. Diese Initiative könnte und sollte eine Modell zur Nachahmung für andere medizinische Gesellschaften darstellen", untersteicht Nicola Bedlington, geschäftsführende Direktorin des European Patients' Forum.

Der International Day of Radiology wurde 2012 von der European Society of Radiology (ESR), der Radiological Society of North America (RSNA) und dem American College of Radiology (ACR) gegründet und erstmals veranstaltet. Der 08. November wurde ausgewählt, um den Tag, an dem Wilhelm Conrad Röntgen 1895 die Röntgenstrahlung entdeckte, zu feiern.

Alle Informationen über den IDoR, sowie alle Publikationen finden Sie auf der offiziellen Homepage: www.internationaldayofradiology.com

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragehinweis:
Julia Patuzzi
European Society of Radiology - ESR
Department of PR & Media
Head of Department
Neutorgasse 9, 1010 Vienna, Austria
Phone: +43 1 533 40 64-0
press@myESR.org | www.myESR.org
www.internationaldayofradiology.com | www.idor2013.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ECR0001