"Hohes Haus" über neue Präsidenten und eine neue Kultur

Am 3. November um 12.00 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Patricia Pawlicki präsentiert das ORF-Parlamentsmagazin am Sonntag, dem 3. November 2013, um 12.00 Uhr in ORF 2, mit folgenden Beiträgen:

Neue Kultur

Mit der konstituierenden Sitzung am Dienstag hat die neue Gesetzgebungsperiode begonnen. Erstmals sind sechs Parteien vertreten. Barbara Prammer (SPÖ) ist zur Nationalratspräsidentin wiedergewählt worden, Karlheinz Kopf, bisher Klubobmann der ÖVP, wurde Zweiter und Norbert Hofer von der FPÖ Dritter Nationalratspräsident. Viel Neues also bei der ersten Sitzung. Ein Motto aber zog sich durch: Es brauche eine neue Kultur, mehr Respekt und einen besseren Umgang miteinander betonten die Rednerinnen und Redner aller Fraktionen. Bettina Tasser fasst die Ergebnisse zusammen.

Neuer Präsident

Der Burgenländer Norbert Hofer kann trotz junger Jahre schon auf eine erstaunliche politische Karriere verweisen. Vor sieben Jahren hatte der damals 35-jährige gelernte Flugzeugtechniker den Einzug in den Nationalrat geschafft, heute ist er dessen Dritter Präsident. Dem Nachfolger des umstrittenen Martin Graf wird nachgesagt, das freundliche Gesicht der FPÖ zu sein. Claus Bruckmann hat ihn proträtiert. Das "Hohe Haus" bat Norbert Hofer zum Interview.

Koalition neu

Bis Weihnachten soll eine neue Regierung stehen und das Zauberwort heißt "Koalition neu", obwohl viele der handelnden Akteure dieselben sein werden, wenn auch einige von ihnen auf anderen Posten. Über inhaltliche Neupositionierungen ist noch kaum etwas zu erfahren. Politische Beobachter/innen geben sich angesichts der Zusammensetzung der Arbeitsgruppen allerdings skeptisch. Michael Klonfar hat sich umgehört.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0009