Postbus-Betriebsrat: Vorrang für den öffentlichen Personen-Nahverkehr

Für ein faires Miteinander aller Verkehrsteilnehmer/innen

Wien (OTS/ÖGB) - Öffentlicher Personen-Nahverkehr soll leistbar, bedarfsgerecht und barrierefrei gestaltet werden. Das gilt besonders, aber nicht nur für den städtischen Bereich. Die Beschäftigten, vor allem die Lenkerinnen und Lenker der öffentlichen Verkehrs-Unternehmen bekennen sich ausdrücklich zu allen nachhaltigen Infrastruktur-Maßnahmen, die den öffentlichen Verkehr attraktiver, leistungs- und zukunftsfähiger machen.++++

"Darüber darf aber nicht vergessen werden, dass Änderungen der Verkehrsgestaltung nicht zu Lasten und damit zum Nachteil der im öffentlichen Verkehr Beschäftigten umgesetzt werden", sagte Robert Wurm, Zentralbetriebsrat des ÖBB-Postbusses.

Das geht nur, wenn auf gemeinsamen Verkehrsflächen entsprechende Regeln nicht nur gelten, sondern auch eingehalten werden. Im Vordergrund soll die Leistungsfähigkeit und Sicherheit des öffentlichen Nahverkehrs mit optimalen Lösungen für die Fahrgäste stehen (Fahrplansicherheit, keine Umwegfahrten, keine Fahrzeitverlängerungen )

Daher werden folgende Mindest-Maßnahmen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit gefordert:
o Intelligente technische Systeme, die für den Vorrang des öffentlichen Personen-Nahverkehrs sorgen
o Verbesserte Information und Kennzeichnung (Schilder, Fahrbahngestaltung)
o Verbot des Linienbusverkehrs in Fußgängerzonen mit dichtem Fußgängeraufkommen

"Wir verlangen vor der Umsetzung von Fußgänger- und "Begegnungszonen" umfassende Planung und Prüfung der jeweiligen Gegebenheiten. Jedenfalls muss gewährleistet sein, dass konfliktfreier und sicherer Verkehr möglich ist. Sonst ist eine Zunahme von Unfall-Risiko vor allem für die schwächeren Verkehrsteilnehmer/innen nicht auszuschließen", sagte Robert Wurm.

Rückfragen & Kontakt:

Robert Wurm
Vorsitzender des Zentralbetriebsrates der
Bediensteten der ÖBB-Postbus GmbH und
Zentralausschussvorsitzender der
Österreichischen Postbus AG
Wagramer Straße 17-19, 1220 Wien
Tel.:(01) 79 444-3100
e-mail: Robert.Wurm@postbus.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0002