WISE Bildungsgipfel: Bildungsminister diskutieren innovative Strategien für die Bildungspolitik

Doha, Katar (ots/PRNewswire) - BildungsministerInnen aus aller Welt kamen gestern beim Weltbildungsgipfel WISE (World Innovation Summit for Education) in Doha zusammen, um über Best Practices und innovative Ansätze zur Förderung von Bildung zu diskutieren.

Klicken Sie hier für die deutsche Version der Pressemitteilung

http://www.multivu.com/mnr/63498-wise-education-innovative-policy-mak
ing

An der Eröffnungssitzung des Treffens nahmen dreizehn führende politische EntscheidungsträgerInnen u.a. aus Japan, Nigeria und Kuba sowie aus der EU teil. Den Vorsitz hatte der katarische Bildungsminister, Seine Exzellenz Dr. Mohammed Bin Abdul Wahed Ali Al Hammadi. Das informelle Treffen bot politischen EntscheidungsträgerInnen aus aller Welt eine länderübergreifende Plattform zum Austausch von Best Practices und zur Diskussion von Konzepten für die Bildungspolitik, von der Innovationsförderung durch die gezielte Gestaltung von Lehrplänen bis hin zu innovativen Finanzierungsmechanismen.

Moderiert wurde das Treffen von dem Vorsitzenden von WISE, Seine Exzellenz Sheikh Abdulla bin Ali Al-Thani, Ph.D. Er hob die Bedeutung von WISE hervor: "WISE wurde gegründet, weil wir für das Thema Bildung eine Spitzenposition auf der globalen politischen Agenda erreichen möchten, denn sie ist ein wichtiger Schlüssel zum Aufbau sicherer, stabiler und lebendiger Gesellschaften. Diese Zusammenkunft, bei der die BildungsministerInnen ihre Vorstellungen und Konzepte für innovative und wirkungsvolle bildungspolitische Strategien diskutieren konnten, bringt uns unserem Ziel einen weiteren Schritt näher."

"WISE ist eine fachgebietsübergreifende Plattform, die politische Entscheidungsträger direkt mit unterschiedlichsten Akteuren des Bildungssystems in Kontakt bringt", fügte er hinzu. "Damit bietet WISE vielfältige Möglichkeiten, Partnerschaften zu bilden und die besten und wirkungsvollen Strategien und Ansätze umzusetzen."

Das Treffen der MinisterInnen fand am Eröffnungstag des fünften WISE-Bildungsgipfels statt. Die MinisterInnen diskutierten unter anderem darüber, ob und wie es Bildungsministerien in aller Welt gelungen ist, Innovationen zu verwirklichen, ob es die Aufgabe von politischen EntscheidungsträgernInnen ist, durch politische Massnahmen Innovationen zu fördern bzw. bestehende Best Practices zu übernehmen und ob Foren wie WISE den Austausch solcher Best Practices erleichtern.

Katars Bildungsminister, Seine Exzellenz Dr. Mohammed Abdul Wahed Ali al Hammadi erklärte dazu: "Die Ministerrunde während des WISE-Bildungsgipfels ist eine Plattform für den Erfahrungsaustausch, die es uns erlaubt, neue Ansätze und Methoden zu diskutieren. In Katar wollen wir den Bildungssektor des Landes weiterentwickeln, um individuelle Leistungen und die Produktivität zu fördern. Innovationen im Bildungsbereich sind der Schlüssel zur Realisierung der nationalen Entwicklungsziele und gleichzeitig unterstützen diese im Einklang mit der Qatar National Vision 2030 Katars Positionierung als eine der führenden wissensbasierten Gesellschaften".

Die EU-Kommissarin für Bildung, Kultur und Jugend sowie für Mehrsprachigkeit, Androulla Vassiliou, die ebenfalls an dem Treffen teilnahm, erklärte: "Bildung zählt zu den wichtigsten politischen Themen in der EU und internationale Kooperationen sind dabei ein wesentlicher Aspekt. Europa muss sich der Welt öffnen. Die Schlüssel zur Völkerverständigung sind Bildung und Kultur, denn sie erlauben uns, einander näher zu kommen und Beziehungen aufzubauen.

Kontakt: media@wise-initiative.org

Video: http://www.multivu.com/mnr/63498-wise-education-innovative-policy-mak ing

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0005