"Heimat, fremde Heimat" 30 Jahre Beratungsarbeit für Migranten

Am 3. November um 13.30 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Lakis Jordanopoulos präsentiert "Heimat, fremde Heimat" am Sonntag, dem 3. November 2013, um 13.30 Uhr in ORF 2 mit folgenden Themen:

30 Jahre Beratungsarbeit für Migranten und Migrantinnen

Das mehrsprachige Beratungszentrum für Migranten und Migrantinnen in Wien feiert heuer sein 30 jähriges Bestehen. Die Einrichtung wurde im Jahr 1983 gegründet. Später folgten weitere Gründungen auch in andren Bundesländern. Seit 20 Jahren betreibt das Beratungszentrum auch eine eigene frauenspezifische Abteilung im ersten Wiener Gemeindebezirk, die in ihrer Funktion in ganz Österreich einzigartig ist. Noch ein wichtiger aktueller Schwerpunkt des Zentrums: Beratung zur Anerkennung von im Ausland erworbenen Qualifikationen. Mehmet Akbal hat die Tätigkeit des Vereins einen Tag lang beobachtet und mit einigen der 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gesprochen.

Whatchado Ali - seine lange Reise ins

Ali Mahlodji kam mit zwei Jahren als Flüchtlingskind aus dem Iran nach Österreich. Seine Berufsodyssee beginnt schon während der Schule: Kurz vor der Matura bricht er ab und wechselt 42 Jobs bis der heute 30-jährige Mann seinen Traumjob gefunden hat. Vor zwei Jahren gründete Ali Mahlodji die Internetplattform Whatchado, die heute 26 Mitarbeiter/innen beschäftigt. Auf dieser Plattform erzählen Menschen in Vier-Augengesprächen über ihre Karriere, ihr Leben und ihren Werdegang. Dabei beantworten alle Interviewpartner, egal ob Bundespräsident oder Nachbar von nebenan, wer sie sind, was sie tun und wie sie zu ihrem Beruf gekommen sind. Heute ist Whatchado eine gefragte Berufsorientierungshilfe für Jugendliche. Mehmet Akbal berichtet über die Erfolgsgeschichte von Ali Mahlodji.

Von Bio-Produkten zum Veganismus

Stefan Maran gilt als Pionier der Biosupermärkte in Österreich. Nachdem er eine Supermarktkette in Wien aufgebaut hatte, entschied sich der gebürtige Rumäne im Jahr 2010, alles zu verkaufen und eine neue Herausforderung anzunehmen - den ersten österreichischen, hundertprozentig veganen Supermarkt, in dem auf tierische Produkte gänzlich verzichtet wird, auf die Beine zu stellen. Dalibor Hysek hat den Paradeunternehmer, dessen Motto "Leben und leben lassen" lautet, porträtiert.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008