"Europastudio" zum "Abhörskandal: Vertrauenskrise zwischen Europa und den USA"

Am 3. November um 11.05 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Das Abhören von Mobiltelefonen europäischer Staats- und Regierungschefs, wie Francois Hollande oder Angela Merkel, durch die NSA hat zu einer schweren diplomatischen Verstimmung geführt. Die Europäer/innen sind empört, reagieren scharf und wollen das Thema vor die UNO bringen. Eine hochrangige deutsche Delegation reiste nach Washington, um NSA-Repräsentanten im Weißen Haus zu treffen. Der NSA-Chef geht unterdessen in die Gegenoffensive. Wie auch immer der Scherbenhaufen zu kitten ist, die politischen Folgen für die transatlantischen Beziehungen sind schwerwiegend. Aber nicht nur der Spionageskandal erschüttert das Vertrauen zwischen den USA und der Europäischen Union. Auch die Wirtschafts-und Finanzpolitik bleibt ein Zankapfel.
Über diese und andere Fragen des Verhältnisses zwischen Europa und Amerika diskutieren am Sonntag, dem 3. November 2013, um 11.05 Uhr in ORF 2 im "Europastudio" unter der Leitung von Prof. Paul Lendvai:

Dr. Margaretha Kopeinig
Europa-Redakteurin der Tageszeitung "Kurier"

Prof. Werner Weidenfeld
Universitätsprofessor, Politologe, München

Prof. Anton Pelinka
Zeithistoriker, Central European University, Budapest - Wien

Dr. Klaus-Dieter Frankenberger
Ressortchef Außenpolitik, FAZ

Das "Europastudio" ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005