Emotionale Zustimmung als kritischer Erfolgsfaktor für M&A herausgestellt

London (ots/PRNewswire) - Die Integration der Menschen und Unternehmenskultur wird als einer der wichtigsten Faktoren für den Erfolg von M&A-Transaktionen eingeschätzt, heisst es in einem heute veröffentlichten Bericht der Spezialisten für Integration nach Übernahme und Unternehmenskultur The Storytellers ('The Missing Chapter: Why Emotional Buy-In Is Critical For Successful M&A' http://mergermarketgroup.com/publication /the-missing-chapter-why-emotional-buy-in-is-criti cal-for-successful-ma/# [http://mergermarketgroup.com/publication/the-missing-chapter-why-emotional-buy-in-is-critical-for-successful-ma] ).

Der Bericht zeigt weiterhin auf, dass schlechtes Management dieses Aspekts - und mangelnde emotionale Zustimmung der Beschäftigten - als einer der häufigsten Gründe für den Misserfolg von M&A-Transaktionen gesehen wird.

Die von Mergermarket durchgeführte Umfrage beleuchtet ausserdem die finanziellen und betrieblichen Kosten der Vernachlässigung des kulturellen Aspekts der Integration und offenbart, dass es das leitende und mittlere Management ist, das am wahrscheinlichsten aus dem Unternehmen ausscheidet, und zwar genau dann, wenn starke Führung und hohes Engagement am meisten gebraucht werden. Fast die Hälfte der Befragten, die bei M&A Schwierigkeiten erlebt hatten, sagten, dass diese sich negativ auf den Aktienkurs des Unternehmens auswirkten. Weitere Auswirkungen waren gesunkene Produktivität, weniger Synergien als erwartet, geringeres Engagement der Beschäftigten und starker Widerstand unter den Beschäftigten.

Weitere Aussagen des Berichts:

  • Die Integration der Menschen und Unternehmenskultur wird als zweitwichtigster Faktor für den Erfolg von M&A-Transaktionen gesehen, hinter der Integration der Systeme und Prozesse. Dieser Faktor erfordert auch die zweitmeisten Ressourcen.
  • Für 60 % der Befragten sind mangelnde Integration der Menschen und Unternehmenskultur einer der häufigsten Gründe für den Misserfolg von M&A-Transaktionen.
  • 93 % der Befragten sagten, dass die Zeit, die ein Beschäftigter bekommmt, um sich emotional auf das neue Unternehmen einzulassen, ein wesentlicher oder sehr wesentlicher Faktor für das Gelingen der Integration und das Niveau der Synergien ist.
  • Frühzeitige und fortgesetzte Kommunikation wird als wichtigstes Mittel gesehen, um Beschäftigte zu ermutigen, sich emotional an das neue Unternehmen zu binden.
  • Fast die Hälfte (45 %) der Befragten, die ein Fehlschlagen der kulturellen Integration erlebt hatten, sagten aus, dass dies sich negativ auf den Aktienkurs auswirkte.

"Unsere Einstellungen und Überzeugungen haben einen dramatischen Einfluss auf unsere Handlungen und Verhaltensweisen, und da überrascht es nicht, dass der menschliche Aspekt der Integration einen riesigen positiven oder negativen Einfluss auf den Erfolg von M&A-Transaktionen haben kann," sagte Alison Esse, Mitglied der Geschäftsführung bei The Storytellers.

Für weitere Informationen: Alison Esse The Storytellers Mobil: +44(0)7768-890836

http://www.thestorytellers.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0002