Heiser-Fischer: Lindner ist als Aufsichtsrat der FH Wr. Neustadt untragbar

St. Pölten (OTS) - Das Land NÖ und die FH Wr. Neustadt wären gut beraten, die ehemalige ORF-Generaldirektorin Dr. Monika Lindner aus dem Aufsichtsrat der FH abzuberufen. Das forderte heute die Landesparteiobfrau des Team Stronach, Renate Heiser-Fischer.

Landeshauptmann Erwin Pröll solle dafür sorgen - das Land hält an der FH als Eigentümer 26 Prozent - dass sein langjähriger Schützling Monika Lindner als Aufsichtsrätin zurückgezogen wird, da sie dort im seriösen wissenschaftlichen Umfeld untragbar geworden ist.

Angesichts der skandalösen Ereignisse um Monika Lindner - Stichworte "Freunderlwirtschaft und Korruptionsverdacht" bei der St. Anna Kinderkrebsforschung und diesbezüglich nun auch laufende Untersuchungen im ORF - ist es ein Gebot der Stunde, auch im Aufsichtsrat der FH für saubere Verhältnisse zu sorgen.

"Landeshauptmann Pröll soll nun selbst unter Beweis stellen, dass er sich angesichts der jüngsten Vorkommnisse in geeigneter Weise von seinem Schützling Monika Lindner distanziert" schloss die Landesparteiobfrau des Team Stronach Niederösterreich.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach
Walter Rettenmoser
Kommunikation
Tel.: Tel.: 0664 156 52 14
walter.rettenmoser@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSO0001