SP-Traschkowitsch: Queere migrantische Filmtage Zeichen gegen Homophobie, Transphobie und Sexismus

SPÖ Wien und SoHo unterstützen Projekt

Wien (OTS/SPW) - "Ich freue mich sehr, dass wir gemeinsam mit der SPÖ Wien die zweiten queeren migrantischen Filmtage vom 4. bis 9. November 2013 unterstützen. Mein großer Dank gilt dem Verein MiGaY als Veranstalter für die ehrenamtliche Organisation und der Zusammenstellung des tollen Programms", betont Peter Traschkowitsch, Bundes- und Wiener Landesvorsitzender der Sozialdemokratischen Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgender und Intersexuellen Organisation(SoHo) am Donnerstag.****

Bei den queeren migrantischen Filmtage bei freiem Eintritt steht die Thematik von Lesben, Schwulen und Transgender mit Migrationshintergrund im Mittelpunkt. Ein besonderer Schwerpunkt ist auch der Solidarität mit der LGBT-Community in Russland gewidmet. Aber auch das Publikum wird nicht zu kurz kommen, denn in Anwesenheit einiger Protagonistinnen bzw. Regisseurinnen, wird die Möglichkeit zur Diskussion geboten werden. "Dieser Event hat sich mittlerweile zu einer wichtigen Institution etabliert. Die Filmtage setzen ein klares Statement gegen Vorurteile und Ressentiments, gegen Homophobie und Transphobie sowie Sexismus im so vielfältigen Wien. Daher ist es für uns selbstverständlich, diese Filmtage zu fördern", stellt Traschkowitsch abschließend fest.

Eröffnet werden die Filmtage am Montag, dem 4. November 2013 durch Stadträtin Sandra Frauenberger. Das genaue Programm im Internet:
www.migay.at (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ Wien
Tel.: +43 1 534 27/222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001