Automobilimporteure: Tempo 80 auf Salzburger Stadtautobahn nicht durchdacht

Wien (OTS) - Autofahrer, die Richtung Salzburg fahren, kennen jenen Abschnitt auf der A1, wo maximal Tempo 100 gefahren werden darf. Nun fordert die Salzburger Grünen-Politikerin Astrid Rössler eine Reduktion auf Tempo 80.

"Viele Lenkerinnen und Lenker werden automatisch einen Gang zurück schalten und den Abschnitt mit dem vierten statt dem fünften Gang befahren. An den Emissionen ändert sich somit gar nichts. Hier wird von einer Politikerin populistisch Stimmung gemacht, ohne sachlich die Fakten zu prüfen", so Felix Clary, Sprecher der Automobilimporteure, in einer ersten Stellungnahme.

Ein generelles Tempolimit greift zu weit und findet auch in der Bevölkerung berechtigterweise keinen Rückhalt. Die vor wenigen Tagen gegründete Facebook-Gruppe "Gegen Tempo 80 auf der 6-spurigen Autobahn" zählt mittlerweile knapp 23.500 Fans.

"Unsere vom Steuerzahler finanzierten Autobahnen sind für Tempo 130 konzipiert, moderne Temposteuerungsanlagen steuern den Verkehrsfluss. Eine sinnlose Temporeduktion widerspricht allen technischen Innovationen im Bereich der Verkehrssicherheit der letzten Jahre", so Clary abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Arbeitskreis der Automobilimporteure
Dr. Christian Pesau
Geschäftsführer
Tel.: +43-1-71135-2760
c.pesau@iv-net.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPI0001