Englands gestohlene Kinder - ein WIENERIN Report

Wien (OTS) - Ein britisches Gesetz erlaubt, dass Kinder ohne Einwilligung der leiblichen Eltern zur Adoption freigegeben werden. Die WIENERIN bringt in ihrer November-Ausgabe einen Report über Zwangsadoptionen und die damit verbundenen menschlichen Tragödien.

Jedes Jahr werden in England rund 5.000 Kinder adoptiert, Tendenz steigend. Die Regierung freut diese Entwicklung, denn schließlich wollte sie mit ihrem im Jahr 2000 beschlossenen Adoption and Children Act und der Lockerung der Richtlinien genau das erreichen. Dass rund 1.000 der Vermittlungen Zwangsadoptionen sind, also ohne Einwilligung der leiblichen Eltern geschehen, stößt kaum jemandem auf. So werden bis heute Babys ihren Müttern und Vätern kurz nach der Geburt entrissen, weil Sozialarbeiter und Familiengerichte ein Risiko für das Kindeswohl attestieren - mitunter zu Unrecht, aber gegen viel Geld. Die WIENERIN beleuchtet die Thematik in vier Geschichten aus vier verschiedenen Blickwinkeln und stößt dabei auf tausendfaches Leid.

Die neue WIENERIN ist ab 31. Oktober am Kiosk erhältlich.

Rückfragen & Kontakt:

Styria Multi Media GmbH & Co KG
MMag. Katharina Florian
Geiselbergstraße 15, A-1110 Wien
Tel.: +43/1/601 17 - 221
Mobil: +43/676/871 970 221
Fax: +43/1/601 17 - 191
katharina.florian@styria-multi-media.com
www.wienerin.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUL0001