7. Karriereforum der "Salzburger Nachrichten"

Die Zukunft der (eigenen) Arbeit

Salzburg (OTS) - Karriereschritte leicht gemacht: 57 Unternehmen und Organisationen präsentieren sich am Dienstag, dem 5. November, von 9 bis 16 Uhr bei freiem Eintritt in der Residenz zu Salzburg. Für Besucher gibt es ein umfassendes Serviceangebot, vom Expertencheck der Bewerbungsunterlagen oder des Onlineauftritts bis zum richtigen Karrierestyling. Erwartet werden wieder mehr als 2000 Besucher.

Unterstützt von Universität, Fachhochschule und den Tourismusschulen Salzburg bieten die "Salzburger Nachrichten" 2013 wieder ein attraktives Programm für Schüler vor der Matura, in Ausbildung Stehende, Studenten, Absolventen und Karriereinteressierte. 57 Unternehmen präsentieren sich den Besuchern als Arbeitgeber oder Dienstleister, Schwerpunkte sind unter anderem der Bereich "Bildung" mit Potenzialanalysen und Weiterbildungsangeboten sowie der Bereich "Gast". Die beste Gelegenheit, den potenziellen Arbeitgeber zu treffen! Impulsreferate und Diskussionen sorgen für spannende Inhalte, in der Karriere-Lounge warten viele kostenlose Karriereservices wie das perfekte Bewerbungsfoto, der "Social Media Quick-Check" oder die Simulation von Bewerbungsgesprächen mit Experten.

Schwerpunkt "Zukunft der Arbeitswelt" - hochkarätige Podiumsdiskussion

Nicht nur die Zukunft der eigenen Arbeit, sondern der Arbeitswelt insgesamt ist in diesem Jahr beim Karriereforum zentrales Thema auf der Hauptbühne: So ist SN-Kolumnist und Wirtschaftspsychologe Jürgen Kaschube ist beim Karriereforum der Zukunft der Arbeitswelt auf der Spur. Er untersucht ihren Wandel und zeigt dabei Potenziale und Notwendigkeiten für Mitarbeiter und Unternehmen auf. Sozialforscher Clemens Sedmak legt mit seiner neuen Studie "Work 2030 and beyond -Zukunft der Arbeit, Zukunft mit Bildung" die Grundlage für eine hochkarätige Podiumsdiskussion mit Landeshauptmann Wilfried Haslauer, HR-Expertin Andrea Starzer und AMS-Salzburg-Chef Siegfried Steinlechner. Einige von Sedmaks zentralen Erkenntnissen sind:
Lebensbegleitendes Lernen wird immer wichtiger, die Wirtschaft benötigt dringend eine bessere Innovations- und Fehlerkultur sowie eine gesteigerte Werteorientierung - und Arbeitnehmer brauchen in Zukunft eine "robuste Identität" und "innere Ressourcen" gepaart mit Widerstandsfähigkeit. Was darunter zu verstehen ist, erfahren Interessierte kostenlos auf dem 7. Karriereforum der "Salzburger Nachrichten".

Mehr Informationen unter www.karriereforum.eu

Rückfragen & Kontakt:

Sandra Handke
Eventmarketing "Salzburger Nachrichten"
Karolingerstraße 40, 5021 Salzburg
Telefon: +43 662 / 8373 - 621
E-Mail: sandra.handke@salzburg.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SNV0001