SCHLUSSBERICHT - "Modellbau-Messe 2013", "Ideenwelt" und "AniWorld" in der Messe Wien

Festival der Spielfreude, Kreativität und guten Laune

Messe Wien (OTS) - Insgesamt 230 Aussteller, Modellbau-Clubs und Vereine aus dem In- und Ausland lockten 46.417 Besucher in die Messe Wien +++ Volles Programm und ein Premierenevent +++ Zugspitz-Klau:
Virales Web-Video wird zum deutsch/österreichischen Marketing- und PR-Triumph für die Messe +++

WIEN (28. Oktober 2013). - In den vergangenen vier Tagen (24. -27. Oktober) strömten 46.417 Besucher*) zu insgesamt drei Veranstaltungen in die Messe Wien: "Modellbau-Messe", "Ideenwelt" und die Premiere der "AniWorld", einer Fan-Convention für die Fans der japanischen Comic- und Jugendkultur Anime, Manga und Cosplay. Die 230 Aussteller, Modellbau-Clubs und Vereine der drei Messen belegten zusammen 25.000 Quadratmeter Ausstellungs- und Actionfläche in der Messe Wien. "Die Kombination von 'Modellbau-Messe', 'Ideenwelt' und heuer erstmals 'AniWorld' hat das Publikum begeistert und alle, die mitgemacht haben für ihr Engagement reichlich belohnt. Die drei Veranstaltungen passen fantastisch zueinander und boten ein an Vielfalt, Spannung und Unterhaltung reichhaltiges Programm für die ganze Familie, wie wir es so noch nie hatten", zeigt sich DI Matthias Limbeck, Geschäftsführer von Organisator Reed Exhibitions Messe Wien, mehr als zufrieden mit dem Verlauf der drei Veranstaltungen.

Veranstaltungs-Trio für ganze Familie

"Die 'Modellbau-Messe' gilt längst als Klassiker und Publikumsmagnet und stellt für die Branche eine sehr wichtige Plattform dar, die es ihr ermöglicht, mit ihren Zielgruppen in Kontakt zu treten - und das zu Tausenden. Dieser Rolle ist die 'Modellbau-Messe' auch heuer wieder mehr als gerecht geworden", erklärt Ing. Gerhard Perschy, Leiter des Geschäftsbereiches Messen bei Reed Exhibitions Messe Wien. Das mache die "Modellbau-Messe" mit Blick auf das bevorstehende Weihnachtsgeschäft doppelt so interessant, so Gerhard Perschy weiter. "Dem Messeklassiker im Vorjahr die Bastel- und Kreativmesse 'Ideenwelt' zur Seite zu stellen und die beiden heuer mit der speziell auf die Jugend zugeschnittenen 'AniWorld' zu kombinieren, war eine kluge Entscheidung zum Wohl des Gesamterlebnisses unserer Messebesucher", betont Gerhard Perschy.

Modellbau zeigt sich modern

Auf der "Modellbau-Messe" waren 170 Aussteller*) und Modellbau-Clubs aus dem In- und Ausland vertreten. Mit dabei hunderte Eisenbahnen, Flugzeuge, Hubschrauber, Boote und Rennwagen. Außerdem gab es die 1.500 Quadratmeter große und 8,50 Meter hohe "Action Arena", 4.500 Meter Rennstrecke für Drifter, Speeder, Offroader, Buggyjumper und versierte Trucklenker und eine 11.000 Liter große "Water World" für spektakuläre Schiffs- und U-Boot-Vorführungen. Die Live-Vorführungen der Flugzeuge, Autos und Boote waren zu jeder Show bestens besucht. Auch Neues gab es bei der diesjährigen "Modellbau-Messe", wie Messeleiterin Mag. Christine Kosar berichtet. Darunter neue RC-Steuerungen, modernste Hubschrauber - Verkaufsschlager der Modellbau-Branche - und der absolute Modellbau-Trend: Drohnen, auch Quadrocopter oder Xcopter genannt. Sie sind eine Tragebene für Kameras und erlauben auch Laien, fast professionelle Flugaufnahmen mit viel Action und Geschwindigkeit zu machen. "Die diesjährige 'Modellbau-Messe' hat gezeigt, dass freilich auch Tradition neu erfunden werden kann und neue Trends hervorbringt", sagt Christine Kosar. "Aber auch der klassische Modellbau mit Modelleisenbahnen hält wieder verstärkt Einzug in die Kinder- und auch Wohnzimmer."

Modellbau-Branche zeigte sich sehr zufrieden

"Die 'Modellbau-Messe Wien 2013' war noch besser und noch schöner als im Vorjahr", betont Franz Böhm, von Robbe Modellsport. "Die 'Modellbau-Messe' ist ein Highlight für die Modellbaubranche, wir werden selbstverständlich nächstes Jahr wieder mit dabei sein." Das Interesse am Modellbau sei nach wie vor sehr groß, das sei heuer deutlich zu erkennen gewesen. "Vor allem die Jugend ist wieder mit an Bord und stark an den vielen technischen Neuerungen im Modellbau interessiert - weg vom Computer und hin zur Realität, das ist ein deutlich erkennbarer Trend."

DI Rudolf Neumann, von Ferro Train GmbH, Kleinserienhersteller und Mitaussteller unter dem Dach der ARGE "Modellbahn soll Spaß machen" bestätigt ebenso: "Die 'Modellbau-Messe 2013' hat Spaß gemacht. Wie jedes Jahr, so haben wir uns auch heuer wieder sehr gefreut dabei zu sein. Die 'Modellbau-Messe' ist eine der starken Messen ihrer Art und wir werden auch nächstes Jahr wieder mitmachen."

"Die diesjährige 'Modellbau-Messe' war sehr gut und wir können sehr zufrieden sein", sagt Wieland Viessmann, Firmengründer und Eigentümer der Viessmann Modellspielwaren GmbH. "Die 'Modellbau-Messe' hier in Wien ist für uns seit nunmehr 15 Jahren Standard und wir kommen immer wieder gerne hierher. Auch 2014 werden wir selbstverständlich wieder bei der 'Modellbau-Messe Wien' sein. Besonders auffallend war heuer, dass immer mehr Familien mit Kinder die Messe besuchen, mehr noch als vor fünf Jahren. Die Modelleisenbahn findet langsam wieder den Weg zurück in die Kinderzimmer."

"Ideenwelt", die Bastel- und Kreativmesse in Reinform

Schon die Premiere im Vorjahr war ein großer Erfolg. Heuer wurde die "Ideenwelt", vor allem am Wochenende, von den kleinen und großen Messebesuchern regelrecht überrannt. 60 Aussteller und Vereine präsentierten in der Halle C alles rund ums Basteln und Handarbeiten sowie die besten Ideen zur Freizeitgestaltung von Kindern und Erwachsenen. Neben den Basteltrends und jeder Menge Ideen fürs Selbermachen zeigten die "Ideenwelt"-Aussteller live vor Ort wie man strickt, häkelt, näht, klebt und zahlreiche andere Handarbeitstechniken mit Erfolg ausübt. Die vielen Mitmachplätze und Workshops für Kinder und Erwachsene machten die "Ideenwelt" zu einem richtiggehenden Publikumsmagneten. Eine eigene Sonderschau mit dem Titel "KunstHANDWERK" präsentierte zwölf Kunsthandwerker und Meister ihres Fachs, die alte handwerkliche Techniken wie Töpfern, Drechseln, Schnitzen, Glasblasen, Bildhauen oder auch Schmieden vorführten.

Basteln und Kreatives ist im Vormarsch - Aussteller stellen Bestnoten aus

"Die 'Ideenwelt' war für uns extrem erfolgreich", sagt Petra Lolei, Inhaberin der Kosmetikmacherei und heuer zum ersten Mal dabei. "Hier auf der Messe gibt es keine Schwellenangst. Viele Besucher haben sich zu uns an den Messestand gesetzt und konnten einmal ausprobieren, wie man Kosmetik selbst herstellen kann." Besonders gut sei die Kombination mit den Parallelveranstaltungen "Modellbau-Messe" und "AniWorld". "Wenn Familien zur Messe kamen, dann war deutlich zu sehen, dass der Mann direkt zur 'Modellbau-Messe', die Frau zu uns zur 'Ideenwelt' und die Kinder schnurstracks zur 'AniWorld' gingen." Ihr Ausblick auf kommendes Jahr: "Wir sind auf jeden Fall wieder mit dabei, ich kann mir das Jahr ohne 'Ideenwelt' gar nicht mehr vorstellen."

Auch Gabriela Herglotz von tri-chem war voll Lob und bestätigt: "Die 'Ideenwelt' war sehr gut für uns. Wir haben sehr viele Besucher bei uns begrüßen können. Besonders gefreut hat uns, dass viele Besucher von Institutionen wie Altenpflege oder Erwachsenen-Betreuung zu uns auf die 'Ideenwelt' gekommen sind und bei unseren Workshops am Messestand mitgemacht haben. Wir sind selbstverständlich nächstes Jahr wieder mit dabei."

"Für uns hier im Bereich 'KunstHANDWERK' war die 'Ideenwelt' hervorragend", betont auch Franz Stadlhofer, Inhaber der gleichnamigen Schnitzstube. "Als Mitinitiator dieses Messebereichs war ich schon im Vorjahr sehr begeistert von der Resonanz. Aber heuer sind dem Aufruf mitzumachen und hier auszustellen noch viele mehr aus ganz Österreich gefolgt - es war wirklich sensationell. Man sieht auch, dass Besucher erkennen, dass wir Kunsthandwerker größer aufgetreten sind. Das ist für uns alle sehr positiv und wir arbeiten daran weiter. Unser Ziel ist, auf der 'Ideenwelt' das Kunsthandwerk noch stärker neben dem Handel und dem Modellbau zu forcieren. Wir sind auf jeden Fall 2014 wieder mit dabei."

"AniWorld" - eine kultige Premiere

Eine Premiere der besonderen Art fand mit der "AniWorld" in der Halle C statt. Es war die erste Veranstaltung für Fans der japanischen Comic- und Jugendkultur in der Messe Wien, die den Themenbereichen Anime, Manga und Cosplay galt. "Wir haben die 'AniWorld' als Mix aus Ausstellung, Marktplatz, Workshops und Quests realisiert", sagt dazu Messeleiter Mag. (FH) Stefan Wisiak, der sich mit den Ausstellern über den Erfolg dieser Premiere freuen durfte: "Mit der 'AniWorld' haben 'Modellbau-Messe' und 'Ideenwelt' eine fast schon kultige, Kinder und Jugendliche enorm begeisternde Ergänzung und Bereicherung gefunden." Vor allem am Samstag (26. Oktober) und am Sonntag (27. Oktober) waren überall in der Messe Wien kostümierte Messebesucher und leibhaftige Figuren aus Star Wars, mit Darth Vader, den Star-Troopers und Co, Final Fantasy und vielen anderen Animations-und Blockbuster-Klassikern zu bestaunen.

Daumen hoch für die "AniWorld"

"Die 'AniWorld' war eine sehr schöne Veranstaltung", sagt Michael Goldfinger vom Verein AniManga Austria - Arbeitskreis japanische Jugendkultur, dem Partner bei der Konzeptionierung des neuen Messe Wien Fan-Events. "Zunächst waren viele Messebesucher nur interessiert, blieben dann aber doch und haben sich gerne bei uns umgesehen und mitgemacht. Viele haben aufgrund ihres Besuchs bei uns sofort Freunden und Familienmitgliedern von der 'AniWorld' erzählt und sie hierher zur Messe Wien geholt. Auch die Workshops kamen gut an und waren durchwegs, besonders am Wochenende, gut besucht. Wir sollten unbedingt an dem Thema dranbleiben."

War das nun die Spitze der Zugspitze - oder ...? Werbe-Gag wird zum viralen Triumph für die Messe Wien

Kurzzeitig waren sich weder heimische noch deutsche Medien sicher:
Hat eine österreichische Alpin-Gruppe, die sich hinter dem Decknamen "Die Ösis" verbirgt, am 21. Oktober d.J. die Spitze der Zugspitze gestohlen oder nicht? Am ersten Messetag (24. Oktober) tauchte ein Video im Internet auf, das die vermummten Alpinisten beim Klau des Gipfelsteins der Zugspitze zeigt. Der Verbleib des Steins war zu dieser Zeit noch unklar. Das Video ist unter dem Weblink
http://bit.ly/Zugspitzenraub-ModellbaumesseWien zu sehen. Am zweiten
Messetag (25. Oktober) tauchte die angebliche Original-Zugspitze wieder auf und war bis Sonntag, bestens geschützt, im Eingangsbereich A der Messe Wien auf der "Modellbau-Messe Wien" zu bestaunen.

Der Hintergrund des "Zugspitzen-Klaus" wurde mittlerweile aufgelöst und sämtliche Medien sind wieder beruhigt. Bei der Aktion handelte es sich um einen Werbe-Gag für die "Modellbau-Messe Wien". Die mutmaßliche Zugspitze ist nur ein Stein, der von einem Geröllhaufen unterhalb des Gipfels stammt. Trotzdem, oder gerade deshalb, das YouTube-Video wurde mittlerweile mehr als 84.000-Mal angeklickt (Stand 28. Oktober). Die Idee zu dieser Werbe- und PR-Aktion für die "Modellbau-Messe" hatte Gerd Schulte-Doeinghaus, Kreativchef der Agentur Ogilvy & Mather Wien. Schon im Vorjahr sorgte das Ogilvy-Team mit einem mit Legofiguren nachgestellten Stratos-Jump auf YouTube für Aufsehen, mehr als 9 Millionen Klicks und zahlreiche Werbepreise.

Vorfreude auf nächstes Jahr

Alles in allem ist die "Modellbau-Messe" mit ihren Parallelveranstaltungen "Ideenwelt" und "AniWorld" - trotz verlockenden Ausflugswetters - ihrem Ruf als wichtigste Branchenplattform und einer der großen Publikumsevents in der Messe Wien mit der diesjährigen Ausgabe wieder mehr als gerecht geworden. Die Vorfreude auf die Veranstaltungen nächstes Jahr ist groß: "Um ganz ehrlich zu sein, wir freuen uns selbst schon heute auf die 'Modellbau-Messe 2014' und ihre Co-Veranstaltungen. Es ist einfach faszinierend zu erleben, mit welcher Hingabe und Freude Messepublikum und Aussteller bei der Sache sind", schmunzelt Reed Exhibitions-Geschäftsführer DI Matthias Limbeck. Der Termin dafür steht schon fest. Die "Modellbau-Messe", "Ideenwelt" und die "AniWorld" werden von 23. bis 26. Oktober 2014 stattfinden. (+++)

*) Bei allen personenbezogenen Bezeichnungen gilt die gewählte Form in Ausführung des Art. 7 B-VG auf Frauen und Männer in gleicher Weise.

Rückfragen & Kontakt:

Für weitere Presseinformationen wenden Sie sich bitte an:
Reed Exhibitions Messe Wien/Presse & PR:
Leitung: Mag. Paul Hammerl

Redaktion: Oliver-John Perry
Tel. +43 (0)1 727 20 2421

Organisation: Natascha Berger, BA
Tel. +43 (0) 1 727 20 2420, Fax 2429
E-Mail: presse@messe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | REW0001