Einreichfrist für Senioren-Rose und Senioren-Nessel 2013 endet mit 31. Oktober

Turnheim, Blecha und Khol erinnern an Ausschreibung des Medienpreises

Wien (OTS) - Bereits zum fünften Mal wird der Medienpreis Senioren-Rose/Senioren-Nessel ausgeschrieben. Wieder geht es darum, das Bild, das sich die Öffentlichkeit von Seniorinnen und Senioren auf Grund von Medienberichten macht, zurechtzurücken.

Die sprichwörtlich "Tauben fütternden Alten auf der Parkbank" -das war gestern; ältere Menschen: aktiv, agil und aufgeschlossen -das ist die Realität.

Die "Senioren-Rose" soll dabei für Berichte blühen, die versuchen, die Lebensrealität der Senioren wirklichkeitsgetreu darzustellen; die "Senioren-Nessel" soll hingegen alle jene brennen, die nach wie vor ins "Klischee-Kisterl" greifen.

Die Senioren-Rose und Senioren-Nessel werden jeweils in den Kategorien "Journalismus", "Werbung" und "Bild" vergeben und werden mit Sachpreisen dotiert.

Bewertet werden Beiträge aus dem Erscheinungszeitraum 1. November 2012 bis 31. Oktober 2013. Ende der Einreichungsfrist ist der 31. Oktober 2013, 24.00 Uhr (Poststempel). Eine prominent besetzte Jury entscheidet über die Zuerkennung der Preise. Die Verleihung der Preise findet voraussichtlich Anfang 2014 statt.

Die Einreichungen sind zu richten an:
Österreichischer Journalisten Club,
Kennwort "Senioren-Rose/Senioren-Nessel 2013"
Blutgasse 3
1010 Wien

Telefonische Auskünfte sind unter der Rufnummer 01/98 28 555/0 zu erhalten.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenrat
Mag. Wolfgang Braumandl
Tel.: 01/8923465
kontakt@seniorenrat.at
http://www.seniorenrat.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SER0001