ORF III am 29. Oktober: Übertragung der ersten Nationalratssitzung nach der Wahl, "erLesen"-Talk zum Thema Datenschutz

Außerdem: Kabarett mit Niko Formanek und "Grabgeflüster" im "euro.film"

Wien (OTS) - Morgen, am Dienstag, dem 29. Oktober 2013, überträgt ORF III ab 10.00 Uhr live und in voller Länge bis voraussichtlich 15.00 Uhr die erste Nationalratssitzung nach der Wahl. Bei dieser konstituierenden Sitzung werden die Abgeordneten angelobt. Zudem wird das Präsidium des Nationalrats mit einem/r Präsidentin/Präsidenten sowie zwei Stellvertreterinnen/Stellvertretern gewählt, ebenso die Schriftführer/innen und die Ordner/innen. Wenn bis zu diesem Termin Einigung über Zahl, Größe und Zusammensetzung der Ausschüsse erzielt werden kann, könnten auch diese Weichen bei der konstituierenden Sitzung gestellt werden. Für ORF III kommentiert Chefredakteur Christoph Takacs. ORF 2 überträgt ebenfalls, Kommentator ist Fritz Jungmayr. Im ORF-III-Hauptabend ist um 20.15 Uhr u. a. Weltbestsellerautor Morton Rhue ("Die Welle") in der jüngsten Ausgabe von Heinz Sichrovskys Literatursendung "erLesen" zu Gast - das Thema:
Datenschutz. Um 21.35 Uhr, präsentiert die Kleinkunstreihe "Hyundai Kabarett-Tage" "Nikosex.com" - das erste Soloprogramm von Comedian Niko Formanek. Anschließend, um 22.30 Uhr, steht in der Reihe "euro.film" die schwarzhumorige Komödie "Grabgeflüster - Liebe versetzt Särge" von Nick Hurran auf dem Programm, in der Alfred Molina, Brenda Blethyn, Naomi Watts und Christopher Walken brillieren.

Die Sendungen im Detail:

"Politik live: Nationalratssitzung" (10.00 Uhr)

Für rund 60 der 183 Abgeordneten ist die erste Plenarsitzung des Nationalrats nach der Wahl Neuland. Sie werden damit ihre erste Nationalratssitzung erleben. Um 10.00 Uhr beginnt die konstituierende Sitzung im Hohen Haus mit den Klängen der Bundeshymne. Im Anschluss werden zunächst die Abgeordneten angelobt.
Die Wahl der drei Nationalratspräsidenten und die dazu stattfindende Debatte ist das Highlight der Tagesordnung. Erste Nationalratspräsidentin wird, aller Voraussicht nach, wieder Barbara Prammer (SPÖ). Ihre Stellvertreter dürften Karlheinz Kopf (ÖVP) und Norbert Hofer (FPÖ) werden.
Festgelegt ist bereits der provisorische Sitzplan im Plenum. Die zwölf begehrten Stühle in der ersten Reihe werden auf SPÖ (vier), ÖVP und FPÖ (jeweils drei) sowie die Grünen (zwei) aufgeteilt. Team Stronach und NEOS starten ab der zweiten Reihe und bekommen Plätze zwischen SPÖ und Grünen. Letztere tauschen mit der FPÖ Platz und rücken in der Raumaufteilung nach links. Für die freie Abgeordnete Monika Lindner ist ein Sitz in der hinteren Reihe - zwischen FPÖ und ÖVP - vorgesehen.
Jedenfalls gewählt werden in der konstituierenden Sitzung fünf Ausschüsse. Ihre Größe wurde provisorisch festgelegt: Der Hauptausschuss wird über 24 Mitglieder verfügen, die anderen (darunter der Unvereinbarkeits-, Immunitäts-, Budget- und Geschäftsordnungsausschuss) über 18 - die kleinstmögliche Zahl, die die Einbeziehung aller Fraktionen ermöglicht. Obwohl ein Ende der Koalitionsverhandlungen zwischen SPÖ und ÖVP erst gegen Weihnachten erwartet wird, wird es voraussichtlich im November und Dezember weitere Plenarsitzungen geben.

"erLesen" (20.15 Uhr)

"Big brother is watching you!" ist das große Thema der ORF-III-Literatursendung "erLesen". Morton Rhue, Autor des Weltklassikers "Die Welle", ist zu Gast auf Heinz Sichrovskys Büchercouch, weiters Hans Zeger, Mitglied des österreichischen Datenschutzrats und Autor mehrerer Werke zu den Themen Privatsphäre und Informationsgesellschaft, Medienmanager und Journalist Rudi Klausnitzer sowie Leonhard Dobusch, Autor des Buchs "Freie Netze. Freies Wissen". Heinz Sichrovsky diskutiert mit seinen Gästen darüber, wie weit die Privatsphäre gehen darf und ob Überwachung schützt oder gefährdet.

"Kleinkunst: Hyundai Kabarett-Tage: Nikosex.com" (21.35 Uhr)

Im Rahmen ORF-III-"Hyundai Kabarett-Tage" präsentiert der österreichische Kabarettist und Schmähstadl-Mastermind Niko Formanek seine erste Solo-Comedyshow:"Nikosex.com" - und er verspricht: Es wird keine klischeehafte oder gar derbe Schenkelklopfershow, sondern ganz im Gegenteil - eine Hommage an seine Frau.

"euro.film: Grabgeflüster - Liebe versetzt Särge" (22.30 Uhr)

In Nick Hurrans skurril-liebenswerter Komödie aus dem Jahr 2002 gibt Alfred Molina den schüchternen Bestatter Boris, der seit Jahr und Tag für seine geheime Jugendliebe Betty (Brenda Blethyn) schwärmt. Doch diese ist mit dem untreuen Bürgermeister verheiratet. Als Bettys Schwiegermutter stirbt, übernimmt Boris das Begräbnis, gewinnt Bettys Herz und überredet sie zu einem Neuanfang in der Karibik - mit nicht ganz korrekten Mitteln.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0010