GROSS GRÖSSER GERER: Spektakuläre Premieren-Gala von REINHARD GERERs TEATRO, 25. Oktober 2013

Wien (OTS) - Jeder fängt mal klein an. Und obwohl Reinhard Gerer das Gourmettheater in Wien groß gemacht hat, startet er sein eigenes TEATRO mit einem kleineren Spiegelpalast - sehr zum Leidwesen derer, die nicht mehr auf die Einladungsliste kamen.
Mit 300 Gästen war der Wiener Spiegelpalast beim GASOMETER bis auf den letzten Platz ausgefüllt und zurück blieb eine Warteliste mit zahlreichen Prominenten, die sich nicht rechtzeitig für diesen spektakulären Abend angemeldet hatten.

Das mag auch mit der Grund sein, warum die Stimmung in Wien Simmering von Anfang an auf dem Höhepunkt war! Im Laufe des Abends sollten die Gäste mit atemraubenden Artisten aus aller Welt begeistert und mit den kulinarischen Kreationen des "Großen Gerer" verwöhnt werden. Neugierde und Vorfreude hielten sich die Waage, kochte Gerer doch bisher im Auftrag des deutschen Mitbewerbers.

Das Wiener Urgestein Manfred O. Tauchen ("TAXI", DÖF) und der Berliner "Daniello" (Sven Pawlitschko) führten die Gäste in einer charmanten Doppelconference durch den Abend. Das Publikum bekam atemraubende Artisten zu sehen, die so in Wien noch nie aufgetreten sind (RolaBola, 4er Kontorsion, Russischer Barren). Die TEATRO-Showgirls begeisterten das Publikum nicht nur durch ihren Gesang (CABARET, Lady Marmalade, In the Mood), sondern entführten die Gäste mit ihrem CanCan im 2/4-Takt ins Moulin Rouge.

Reinhard Gerer hatte die Messlatte für sein Gourmettheater hoch gelegt, da er im Vorfeld verkündete, dass es bei seinem TEATRO ausschließlich um Qualität ginge. Nicht nur bestimme er, was und wie viel auf den Teller kommt, er steht auch selber in der Küche und sucht seine Lieferanten wie HÖLLERSCHMID und AIBLER persönlich aus. Diese Rechnung ist aufgegangen: Das dankbare Publikum quittierte seine Kombination von Kalbsrücken und Saibling, die Melange von Erdäpfeln mit Mangalitzaspeck und Jakobsmuschel, Rehnüsschen auf weißer Polenta mit Sauerkirschen und Pilzen mit den Worten "sensationell" und "... einen Gerer, wie man ihn lange nicht mehr gegessen hat".

Noch bevor das Dessert serviert wurde, tanzten die Gäste bereits zu "I will Survive", gesungen von der Amerikanerin Victoria Horne und waren nur durch die Trilogie der Edelschokolade zum Dessert wieder an ihre Tische zu bringen.

Nur um danach zum Finale wieder aufzuspringen und Reinhard Gerer und sein Team mit tosendem Applaus zu gratulieren.
Die meistgestellte Frage, die man dem von der Presse umringten Reinhard Gerer anschließend stellte war: "Wie macht er das?"

REINHARD GERERs TEATRO

SPEKTAKULÄR GENIESSEN
25. Oktober 2013 - Februar 2014
Wiener Spiegelpalast beim GASOMETER
11., Döblerhofstraße 20
www.teatro-wien.at
ticket@teatro-wien.at

Ticket-Hotline: 0800 400 200

Rückfragen & Kontakt:

Oliver Jauk

K2O
kultur | kommunikation | organisation
Gumpendorfer Straße 35 Top 7
A - 1060 Wien

Tel.: +43 [699] 17 55 66 23
oliver.jauk@K2O.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001