FH Technikum Wien: Rektoren Schmöllebeck und Kollmitzer wiedergewählt

Wien (OTS) - Das Kollegium der Fachhochschule Technikum Wien hat gestern Abend mit überwältigender Mehrheit FH-Prof. DI Dr. Fritz Schmöllebeck und FH-Prof. DI Christian Kollmitzer als Rektor und Vize-Rektor wiedergewählt. Beide hatten gemeinsam wiederkandidiert. Sie treten ab November 2013 ihre vierte Amtsperiode an.

Fritz Schmöllebeck und Christian Kollmitzer haben bereits in den vergangenen zwölf Jahren den Aufbau und die Weiterentwicklung der Fachhochschule Technikum Wien zur größten rein technischen Fachhochschule wesentlich mitgestaltet. Während ihrer früheren Rektoratsperioden wurde das technisch-naturwissenschaftliche Studienangebot der FH auf das Bachelor-Master-System umgestellt und konsequent erweitert. Der Bereich Forschung & Entwicklung wurde aufgebaut und mit derzeit vier Forschungsschwerpunkten nachhaltig entwickelt.

Kontinuität & Stabilität

"Wir werden die Leitung der Hochschule in bewährter Weise fortführen und sie dabei bestmöglich auf neue, zukünftige Herausforderungen vorbereiten", sagen Schmöllebeck und Kollmitzer anlässlich ihrer Wiederwahl. Durch Kontinuität entstehe hohe Stabilität und beides unterstütze die erfolgreiche Weiterentwicklung der Hochschule sehr, sind sich Rektor und Vize-Rektor einig.

"Wir freuen uns über die Wiederwahl von Fritz Schmöllebeck und Christian Kollmitzer und auf die Fortsetzung unserer bisherigen guten und erfolgreichen Zusammenarbeit", so die Geschäftsführung der FH Technikum Wien, Dr. Michael Würdinger und Mag. Angelika Ott.

Studienangebot ausbauen & Qualität sichern

Ganz oben auf der Agenda von Fritz Schmöllebeck und Christian Kollmitzer stehen in den kommenden vier Jahren der fortgesetzte Ausbau des Studienangebots, die Erschließung neuer Forschungsgebiete und die Qualitätssicherung. Das Studienangebot der FH Technikum Wien wird weiterhin ein rein technisches bleiben und soll in den kommenden Jahren anteilig mit dem Sektor mitwachsen. Die dafür notwendigen Rahmenbedingungen - forcierter Ausbau der Studienplätze und Valorisierung der Bundesmittel - will Schmöllebeck auch in seiner Funktion als Vizepräsident der Fachhochschulkonferenz (FHK) aktiv mitgestalten. Im Sinne der neugestalteten hochschulischen Qualitätssicherung wird auf die Weiterentwicklung der Qualität in den Studiengängen hohes Augenmerk gelegt werden: "Dass wir die Weiterentwicklung der Qualität unserer Bildungsprodukte jetzt selbst in die Hand nehmen können, gibt uns eine Form von Autonomie, die wir in den nächsten Jahren selbstbewusst nutzen und mit Leben füllen wollen", sagt Fritz Schmöllebeck.

Forschung nachhaltig weiterentwickeln

Auch in der Forschung wird die Entwicklung der Qualität weiter vorangetrieben werden. Nach einer starken Aufbau- und Wachstumsphase wurden in 2011/12 die Forschungsaktivitäten in vorerst vier Forschungsschwerpunkten konsolidiert. Die geförderten Forschungsaktivitäten der FH Technikum Wien konzentrieren sich seither vor allem auf diese vier Bereiche. Die Zahl der geförderten Projekte hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Ziel ist es, die Forschungsaktivitäten an der FH strategisch weiter auszubauen. Fritz Schmöllebeck wird sich dementsprechend weiterhin für die Entwicklung und Gestaltung einer geeigneten und nachhaltigen Forschungsfinanzierungsstruktur im Fachhochschulsektor einsetzen.

Fritz Schmöllebeck ist seit 2001 Rektor der Fachhochschule Technikum Wien. Davor war er Leiter des Diplom-Studienganges Elektronik. Seit 2005 leitet er den Master-Studiengang Telekommunikation und Internettechnologien. Er startete seine wissenschaftlich-berufliche Karriere an der TU Wien. Christian Kollmitzer ist seit 2001 Vize-Rektor der Fachhochschule Technikum Wien. Seit 1999 leitet er den Bachelor-Studiengang Elektronik/Wirtschaft und seit 2006 den Master-Studiengang Industrielle Elektronik. 2008 übernahm er die Leitung des Instituts für electronic Engineering.

Fachhochschule Technikum Wien

Mit bisher rund 6.800 AbsolventInnen und etwa 3.300 Studierenden ist die Fachhochschule Technikum Wien Österreichs größte rein technische FH. Das Studienangebot umfasst aktuell 12 Bachelor- und 17 Master-Studiengänge, die in Vollzeit, berufsbegleitend und/oder als Fernstudium angeboten werden. Acht Studiengänge werden in englischer Sprache abgehalten. Das Studienangebot ist wissenschaftlich fundiert und gleichzeitig praxisnah. Neben einer qualitativ hochwertigen technischen Ausbildung wird an der FH Technikum Wien auch großer Wert auf wirtschaftliche und persönlichkeitsbildende Fächer gelegt. Sehr gute Kontakte zu und Kooperationen mit Wirtschaft und Industrie eröffnen den Studierenden bzw. AbsolventInnen beste Karrierechancen. Sowohl in der Lehre als auch in der Forschung steht die Verzahnung von Theorie und Praxis an oberster Stelle. Der Bereich Forschung & Entwicklung an der FH Technikum Wien ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen und konzentriert sich aktuell auf vier Schwerpunkte:
eHealth, Embedded Systems, Erneuerbare Energie und Tissue Engineering. Die FH Technikum Wien wurde 1994 gegründet und erhielt im Jahr 2000 als erste Wiener Einrichtung Fachhochschulstatus. Seit 2012 ist sie Mitglied der European University Association (EUA). Sie ist ein Netzwerkpartner des FEEI - Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie. www.technikum-wien.at

Pressefotos zum Download:
www.technikum-wien.at/presse/presseaussendungen/?full=8811

Rückfragen & Kontakt:

Fachhochschule Technikum Wien
Mag. Andrea Russ-Linder
Tel.: +43 1 333 40 77-456
andrea.russ-linder@technikum-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TEC0001