GdG-KMSfB-Kattnig: Guter erster Schritt zu zeitgemäßem Datenschutz

Innenausschuss im EU-Parlament auf dem richtigen Weg zur Absicherung der BürgerInnen Europas

Wien (OTS/ÖGB) - "Einiges ist schon gelungen, in anderen Bereichen wird noch nachzubessern sein. Insgesamt ist gestern Abend ein guter erster Schritt gelungen", erklärte heute, Dienstag, der Internationale Sekretär der GdG-KMSfB (Gewerkschaft der Gemeindebediensteten - Kunst, Medien, Sport, freie Berufe), Thomas Kattnig.++++

"Auf der Habenseite stehen der mit fünf Prozent des Jahresumsatzes eines Unternehmens deutlich erhöhte Strafrahmen bei Datenmissbrauch, das festgeschriebene Recht auf die Löschung von Datensätzen und das Verbot der Weitergabe von Daten an Behörden in Drittstaaten", stellte Kattnig fest. Auch mit dem Verbot von versteckten Überwachungskameras und dem Verbot von so genannten Blacklists, in denen personenbezogene Daten gesammelt werden, kommt die EU gewerkschaftlichen Forderungen nach.

"Das letzte Wort ist noch nicht gesprochen. Der Vorschlag muss erst das Plenum passieren. Noch sind deutliche Änderungen möglich. Der betriebliche Datenschutz muss dabei oberste Priorität haben", forderte Kattnig. Die Herausforderungen bei der Umsetzung der neuen Regelungen werden noch groß genug: "Man sollte nicht vergessen, dass das Internet dafür geschaffen wurde, Informationen zu kommunizieren und keine Informationen verloren gehen zu lassen. Das muss man ihm jetzt erst antrainieren." Handlungsbedarf bestehe unter anderem noch beim Sammeln von Informationen von Konsumgewohnheiten von Bürgerinnen und Bürgern zur Optimierung und Personalisierung von Werbung.

Rückfragen & Kontakt:

GdG-KMSfB - Referat für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, Tel: (1)31316 83615. Informationen im Internet: www.gdg-kmsfb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0003