Netural gewinnt den German Design Award 2014

Linz (OTS) - Mit iMirror, einem virtuellen Probierspiegel für Silhouette-Sonnenbrillen, machte die österreichische Digitalagentur Netural wiederholt von sich reden. Jetzt gewann dieses Projekt einen der begehrtesten Designpreise der Welt, den German Design Award.

Schon das Recht zur Teilnahme am German Design Award ist ein Privileg. Die Liste der Preisträger ist ein Who is Who der großen Marken und Vordenker in Deutschland und der ganzen Welt. Umso erfreulicher, dass bei der kommenden Preisverleihung eine österreichische Digitalagentur das Siegerstockerl besteigt. Netural gewann mit der Einreichung "Silhouette iMirror: Augmented Shopping Reality" in der Kategorie "audiovisual, digital and interactive media".

Als "Preis der Preise" bezeichnet, wird der German Design Award durch den 1953 auf Staatsinitiative gegründeten Rat für Formgebung verliehen. "Ziel des German Design Award ist es, einzigartige Gestaltungstrends zu entdecken, zu präsentieren und auszuzeichnen", betont der Rat in seiner Selbstdarstellung.

Das jetzt preisgekrönte Projekt entstand im Netural Lab, einer Forschungs- und Entwicklungsabteilung, in der Netural nicht nur Kundenprojekte, sondern auch eigene Entwicklungsideen vorantreibt. Schon länger befasst sich das Lab mit Augmented Reality-Anwendungen. Eines der Resultate ist der digitale Probierspiegel, der die reale Abbildung eines Gesichtes mit einem virtuellen Brillenmodell versieht.

Der Brillenhersteller Silhouette erkannte früher als andere das Potenzial der Idee - und das Projekt iMirror war geboren. Der iMirror entstand zunächst als webbasiertes Service und wurde in einer nächsten Projektstufe als Mobile App umgesetzt. Die Möglichkeit, Modell für Modell das Silhouette Sonnenbrillen-Sortiment virtuell durchzuprobieren, fand weltweit ein begeistertes Echo. Dies motivierte Silhouette, in einem nächsten Schritt den iMirror lebensgroß in die Shopping Malls der Welt zu bringen - als interaktives, gestengesteuertes Sales-Display.

Der Silhouette iMirror Public feierte im Sommer 2013 im Duty Free Shop des Vienna International Airport Weltpremiere - und einen überzeugenden Erfolg: Im Schnitt alle zwei Minuten fanden sich Neugierige vor dem lebensgroßen Display ein, um Silhouette-Brillen zu probieren, ohne sie zu berühren. Fasziniert erlebten die Shopper, dass ihrem lebensgroßen Video-Portrait mittels Face-Tracking 3D-Brillen aufgesetzt wurden, die alle Bewegungen mitmachten - in korrekten Proportionen, Betrachtungswinkeln und in Full-HD. 23 verschiedene Sonnenbrillenmodelle konnten so gestengesteuert durchprobiert werden.

"Der Silhouette iMirror demonstriert die Möglichkeiten von interaktiver Augmented Reality in der ganzen Bandbreite, vom Desktop über das Mobilgerät bis zum Sales-Display", kommentiert Netural CEO Albert Ortig die Nachricht vom Juryentscheid. "Den Design Award verdankt das System wohl vorwiegend der Faszination des Neuen. Aber verdienen würde er ihn eigentlich für sein wirklich enormes Potenzial in Produktinformation und Verkauf. Vorausdenkende Auftraggeber wie Silhouette verstehen den iMirror als wesentliche Schnittstelle zur Shopping-Zukunft."

Die Verleihung des German Design Award findet am 7. Februar 2014 in Frankfurt im Rahmen der Ambiente, der international wichtigsten Konsumgütermesse, statt.

Über Netural GmbH

Seit 1998 entwickelt Netural Strategien für international agierende Kunden und gestaltet aufregende Projekte in einer zunehmend digitalen Welt. Die Kunden: adidas eyewear, Außenwirtschaft Österreich, backaldrin, BKS Bank, Cineplexx, Doka, Eternit, MLINE, Silhouette, Swarovski, A1 Telekom Austria, Telekom Austria Group, Wien Energie, W&H und andere.

55 fixe Mitarbeiter in Linz und Wien. CEO und Eigentümer ist Mag. Albert J. Ortig, CTO Dr. Stephan Lechner.

Rückfragen & Kontakt:

Ernst Demmel
ernst.demmel@netural.com
Tel.: +43 (0)664 88 501 497
Netural GmbH
Europaplatz 4 / 4020 Linz

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NET0001