"im ZENTRUM": Wie reich darf die Kirche sein?

Am 20. Oktober um 22.00 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Ein Bischofspalast um mehr als 30 Millionen Euro, Luxuswohnung und First-Class-Flug, die katholische Kirche hat ihren neuen Skandal. Der Bischof von Limburg als Symbolfigur für eine Kirche, die Wasser predigt und Wein trinkt, wenn es um Besitz und Vermögen geht, und ein neuer Papst, der lieber eine Kirche der Armen hätte und selbst auch diese Rolle lebt. Welche Chancen hat er auf Reformen? Warum ist das Kirchenvermögen ein so gut gehütetes Geheimnis? Welchen Imageschaden fügt der Limburger Bischof der katholischen Kirche zu? Und schafft es Papst Franziskus, der katholischen Kirche ein neues Bewusstsein zu verordnen? Darüber diskutieren am Sonntag, dem 20. Oktober 2013, um 22.00 Uhr in ORF 2 bei Ingrid Thurnher "im ZENTRUM":

Anton Faber, Dompfarrer St. Stephan

Christof T. Zellenberg, Banker und Mitglied des Malteserordens

Eva Demmerle, Buchautorin und ehem. Sprecherin des Bischofs von Limburg

Hubert Feichtlbauer, katholischer Publizist

Günther Paal, Kabarettist

"im ZENTRUM" ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand und auch als Live-Stream abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0014