"Kulturmontag" am 21. Oktober: Jerry-Lewis-Retro bei der Viennale, "Live Is Life", Teil zwei, und André Hellers "Afrika! Afrika!"

"art.film" mit Drama "Zeit, die man Leben nennt"

Wien (OTS) - Clarissa Stadler lädt zu einem höchst abwechslungsreichen "Kulturmontag" am 21. Oktober 2013, der aufgrund der "Promi-Millionenshow" im Rahmen der "Bewusst gesund"-Bewegungsinitiative (Details unter presse.ORF.at) erst um 23.15 Uhr in ORF 2 startet. Im Mittelpunkt der Sendung steht u. a. die Viennale mit einer Retrospektive für den "King of Comedy" Jerry Lewis, weiters das Sequel von Wolfgang Murnbergers starbesetzter Filmkomödie "Live Is Life", in der einst und jetzt Joachim Fuchsberger für gehörig Wirbel sorgt(e), sowie die Neuauflage von André Hellers Erfolgsproduktion "Afrika! Afrika!". Der anschließende "art.film" präsentiert um 0.15 Uhr in ORF 2 das bewegende Drama "Die Zeit, die man Leben nennt" mit Kostja Ullmann, Hinnerk Schönemann, Fritz Karl, Katja Weitzenböck, Jan Niklas, Marie Colbin u. a.

Jerry Lewis Superstar: Viennale-Retrospektive für den "King of Comedy"

Einige Jahre lang unterrichtete Jerry Lewis, der als Joseph Levitch geborene Sohn russisch-jüdischer Einwanderer, Filmregie an der Universität von Südkalifornien. Unter seinen Schülern: Steven Spielberg und George Lucas. Wer hätte das gedacht? Die Kinolegende, die mittlerweile auf eine 82-jährige Karriere zurückblicken kann, wird oft unterschätzt und ist weit mehr als ein quäkender Grimasseur. Davon sind auch der Chef des Österreichischen Filmmuseums, Alexander Horwath, und Viennale-Direktor Hans Hurch überzeugt. Zur 51. Ausgabe des Festivals richten sie dem "King of Comedy" eine Retrospektive aus. Eine mutige Entscheidung, die das "Publikum teilen wird, wie Moses das Rote Meer", wie Hurch eine Filmkritikerin zitiert. Der "Kulturmontag" berichtet über die Retrospektive und weitere Highlights der Viennale.

Reifer Widerstandsgeist: Joachim Fuchsberger und Co. als Rap-Stars in "Live is Life"-Fortsetzung

Die starbesetzte Komödie "Live Is Life" war der ORF-Sensationserfolg des Jahres 2010: Mehr als eine Million Zuseher/innen war damals dabei, den Aufstand der Alten zu feiern. In dem gelungenen Plädoyer für Wehrhaftigkeit rebelliert eine Truppe von Seniorenheimbewohnern dagegen, ruhig gestellt und verwahrt zu werden - und holt zum musikalischen Befreiungsschlag aus. Jetzt endlich - dreieinhalb Jahre später - ist die Fortsetzung der ORF-Koproduktion zu sehen: "Live Is Life - Der Himmel soll warten" am Mittwoch, dem 23. Oktober, um 20.15 Uhr in ORF 2.

Wieder fungierte Joachim "Blacky" Fuchsberger als Ideengeber für Drehbuchautor Uli Brée. Wieder konnte Regisseur Wolfgang Murnberger ein Starensemble verpflichten, darunter Bibiana Zeller, Ursula Strauss, Jan Josef Liefers, Dieter Hallervorden und - mit einem Gastauftritt - Sido. Diesmal ist es nicht der Rock 'n' Roll, den die Rentnergang als Sprachrohr nutzt - mit Rap ringt sie jetzt um mehr Autonomie. Für Joachim Fuchsberger ist es die letzte große Fernseharbeit. Nach einem Schlaganfall im Sommer will er leiser treten - umso glücklicher ist er, an dem Projekt mitgewirkt zu haben. Der "Kulturmontag" bittet den Regisseur und seine Stars zum Interview.

André Hellers "Afrika! Afrika!" neu aufgelegt - Der Universalkünstler im Interview

Als "Königreich der Gaukler und Paradies der Lebensfreude" beschrieb der "Spiegel" das Show-Erlebnis - und die "FAZ" empfahl gar: "Ein Besuch dieser Show sollte vom Arzt verschrieben werden." Die Rede ist von André Hellers Produktion "Afrika! Afrika!". Mit mehr als vier Millionen Besucherinnen und Besuchern gilt sie als eine der größten Erfolge im internationalen Showbusiness der vergangenen 20 Jahre. Jetzt, mehr als fünf Jahre später, hat Heller die Produktion als fantasievolles und aufsehenerregendes Theaterereignis neu inszeniert. Am 1. Oktober fand die Weltpremiere in Deutschland statt, ab 22. Oktober ist sie in Österreich zu sehen. Der Titel ist gleich geblieben - Programm, Arrangements und Effekte sind aber komplett neu. Auch der Großteil der Künstler ist zum ersten Mal dabei. Statt in einem Zirkuszelt findet die Show in großen Theatern und Veranstaltungssälen statt. Mit insgesamt 18 Showacts, 140 Quadratmetern LED-Wänden und 77 Künstlern tourt "Afrika! Afrika!" noch bis Ende April 2014 durch den deutschen Sprachraum. Die Artisten jonglieren und tanzen, bilden Menschenpyramiden und lassen Tische und große Tonkrüge auf ihren Zehenspitzen rotieren. Laut Heller soll das Niveau der afrikanischen Tänzer und Akrobaten diesmal noch höher sein - die Kritik der Weltpremiere gab ihm recht. Der "Kulturmontag" zeigt Ausschnitte der Show und bittet Heller zum Interview.

Der "Kulturmontag" ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0011