Fekter öffnet Prunkräume für die Bevölkerung

Fekter: "Historischer Tag für die österreichische Kulturszene"

Wien (OTS) - Mit dem heutigen Festakt anlässlich der offiziellen Eröffnung des Winterpalais von Prinz Eugen werden die Prunkräume ab morgen, am 18. Oktober 2013, erstmals einem breiten Publikum zur Verfügung stehen.

"Mir war wichtig, das Barockpalais den Österreicherinnen und Österreichern sowie interessierten Touristen in Form der musealen Nutzung der Prunkräume zugänglich zu machen", erklärte Finanzministerin Dr. Maria Fekter, die die Prunkräume für die öffentliche Nutzung an die Österreichischen Galerien Belvedere übergab.

"Diese wunderschönen Prunkräume sollen nicht zum Residieren dienen, sondern der Bevölkerung zur Verfügung stehen," betonte Fekter weiter, die selbst andere Räumlichkeiten in der Johannesgasse bezogen hat.

Darüber hinaus stellt die Nutzung der Prunkräume durch die Österreichischen Galerien Belvedere eine kulturelle Symbiose von Sommerresidenz Belvedere und Winterpalais des Prinzen Eugen dar.

"Mit dieser Lösung wahren wir auf der einen Seite die Bundesinteressen, indem das Gebäude zu einem modernen Bürogebäude adaptiert wurde und auf der anderen Seite heben wir durch die museale Nutzung die kunsthistorische Bedeutung des Standortes und öffnen ihn für die Allgemeinheit. Von Anfang an wollten Dr. Agnes Husslein-Arco und ich, dass dieses Projekt ein Erfolg wird und das ist es schließlich auch geworden. Ich freue mich, dass in Zukunft alle an diesem Barockjuwel teilhaben können", schloss Finanzministerin Fekter.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Finanzen, Pressestelle
Tel.: Tel.: (+43 1) 514 33 501 030 oder 501 031
bmf-presse@bmf.gv.at
http://www.bmf.gv.at

Johannesgasse 5, 1010 Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFI0001