Pfizer Initiative "Get Old" für gesundes und aktives Altern startet

Neue Studie zeigt: Österreicher haben kein Problem mit dem Älterwerden

Wien (OTS) - 4 von 5 Österreichern geht's gut mit dem Älterwerden und sie sind davon überzeugt, gesund zu altern. Über 90 Prozent fühlen sich mit ihrem derzeitigen Alter wohl, zwei Drittel sogar sehr. Dies sind die Kernergebnisse einer aktuellen Umfrage (1), die im Rahmen der neuen Initiative "Get Old" von Pfizer durchgeführt wurde. Mit der Botschaft "Jeder hat die Kraft für sich selbst zu entscheiden, wie er alt werden möchte!" soll das Projekt die Diskussion rund um das gesunde und aktive Altern fördern. Kernelement der Kampagne ist die Internet-Plattform www.getold.at, die sich zur Fundgrube für Visionen, Meinungen sowie Tipps zum Erhalt von Lebensqualität und Lebensfreude bis ins hohe Alter entwickeln soll.

Wir werden immer älter. Jahr für Jahr werden uns drei Monate an zusätzlicher Lebenserwartung geschenkt (2). Das hat zur Folge, dass es bis 2050 doppelt so viele Menschen über 65 geben wird wie heute (3). Die Anzahl der über 80-Jährigen wird sich sogar verdreifachen und selbst 100-Jährige sind schon heute kein Einzelfall mehr. Laut OECD-Bericht (4) verbringen wir im Schnitt etwa drei Viertel unseres Lebens gesund und ohne Einschränkungen. Bei einer durchschnittlichen Lebenserwartung von derzeit rund 80 Jahren bedeutet das, dass sich die meisten von uns etwa bis zum 60. Geburtstag guter Gesundheit erfreuen dürfen. Bleiben rund zwei Jahrzehnte, die es gilt, trotz gesundheitlicher Einbußen möglichst aktiv und bei hoher Lebensqualität zu verbringen.

"Damit Altern mit guter Lebensqualität einhergehen kann, braucht es drei Säulen: körperliche und geistige Mobilität sowie soziale Einbindung", weiß der Alternsforscher Univ.-Prof. Dr. Franz Kolland vom Institut für Soziologie in Wien. Die wichtigsten Bedingungen dafür: "Aktives Altern setzt die Bereitschaft voraus, das ganze Leben lang neugierig zu bleiben. Zur Aktivität müssen aber auch noch Autonomie und Anerkennung hinzukommen. Denn nur wer Anerkennung für sein Tun erhält, hat auch die Motivation, aktiv zu sein."

Neue Initiative "Get Old"

Get Old ist ein internationales Programm des Pharmaunternehmens Pfizer, das die Diskussion rund um das gesunde und aktive Altern fördert. Menschen sollen dazu angeregt werden, sich mit der Bedeutung des "Älterwerdens" auseinanderzusetzen und für sich selbst ein "besseres Altern" zu entdecken. Jeder einzelne kann aktiv selbst dazu beitragen, sein Leben erfüllter und gesünder zu gestalten. Die Botschaft lautet: Jeder hat die Kraft für sich selbst zu entscheiden, wie er alt werden möchte!

Die Internet-Plattform www.getold.at ist Kernstück der Initiative. Gesammelt werden hier Visionen, Meinungen, Erfahrungen und Tipps zum Erhalt von Lebensqualität und Lebensfreude bis ins hohe Alter. Konkrete Empfehlungen für Frauen und Männer jeden Alters zeigen, wie es möglich ist, lange gesund und aktiv zu bleiben. "Zu den Kern-Inhalten der Initiative zählen Experteninterviews. Wir sprechen mit Menschen, die in Österreich die Zukunft aktiv mitgestalten oder ihren Beruf dem Altern gewidmet haben. Dazu gehören Alternsforscher, Mediziner oder Politiker", sagt Mag. Claudia Handl, Director Public Affairs bei Pfizer Austria. "Wir werden ebenso mit Menschen sprechen, die im Licht der Öffentlichkeit stehen und für die das Älterwerden Einfluss auf ihre berufliche Entwicklung hat. Sie zeigen ihre ganz persönliche Seite und erzählen, wie sie selbst mit dem Älterwerden umgehen." Dazu werden laufend Interviews geführt und Menschen motiviert, aktiv mitzumachen und mit ihrer Meinung oder Erfahrung beizutragen. Die Plattform soll kontinuierlich wachsen und damit zu einer Fundgrube der Inspiration werden. Linktipp www.getold.at

Umfrage zeigt Optimismus das eigene Altern betreffend ...

In einer aktuellen Umfrage1 wurden Österreicher befragt, wie es ihnen mit dem Älterwerden geht. Überraschendes Ergebnis: Die überwiegende Mehrheit der Befragten fühlt sich wohl, wenn es um das Älterwerden, um ihre körperliche Gesundheit oder um ihre Zukunft geht (jeweils über 80 Prozent). Acht von zehn Österreichern sind zudem zuversichtlich, gesund alt zu werden - obwohl zwei von drei Österreichern über 75 an einer chronischen Erkrankung leiden. Auch mit ihrem derzeitigen Alter sind fast alle Österreicher im Reinen (94 Prozent) und auch durchwegs ehrlich, wenn sie danach gefragt werden (93 Prozent). Anders hingegen verhält es sich bei der Frage nach dem Gewicht oder Einkommen, wo schon eher geschwindelt wird.

... jedoch Skepsis in Bezug auf künftige Versorgung

Skeptisch sind die Österreicher allerdings hinsichtlich der zukünftigen Sicherstellung von Angeboten und Leistungen für Ältere. Nur etwas mehr als die Hälfte (59 Prozent) denkt, dass die Gesellschaft hierzulande sehr (15 Prozent) oder eher gut (44 Prozent) darauf vorbereitet ist, die Gesundheitsversorgung für ältere Personen sicherzustellen. Ebenfalls lediglich 44 Prozent der Befragten glauben, dass für Pflege und Betreuung von Älteren ausreichend vorgesorgt ist. Von gesicherten Pensionen ist sogar nur knapp jeder Dritte überzeugt.

Pfizer - Gemeinsam für eine gesündere Welt

Pfizer erforscht und entwickelt moderne Arzneimittel für Menschen in allen Lebensphasen. Mit einem der höchsten Forschungsetats der Branche setzt Pfizer, mit Hauptsitz in New York, neue Standards in verschiedenen Therapiegebieten wie beispielsweise Entzündungskrankheiten, Krebs, Schmerz oder bei Impfstoffen. Weltweit arbeiten bei Pfizer rund 90.000 Mitarbeiter daran, Krankheiten zu heilen, zu lindern oder vorzubeugen. Pfizer ist in über 80 Ländern mit Niederlassungen präsent und erzielte im Geschäftsjahr 2012 einen Umsatz von rund
59 Milliarden US-Dollar.

In Österreich gliedert sich das Unternehmen in zwei Geschäftsfelder: Rezeptpflichtige Medikamente und rezeptfreie Produkte. Das Produktportfolio umfasst innovative Originalpräparate und patentfreie Produkte einschließlich Generika. Pfizer Corporation Austria ist ein wichtiger Partner der medizinischen Forschung und Entwicklung in Österreich. Um mehr über unseren Einsatz zu erfahren, besuchen Sie uns auf www.pfizer.at.

Hinweise Interview mit Univ.-Prof. Dr. Franz Kolland:

Ein Audio-Interview (O-Töne) steht auf dem Nachrichtenportal www.o-ton.at für Sie zur Verfügung

Ein Video-Interview auf
http://www.getold.at/im-gespraech/videos.html gibt es auch in
TV-tauglicher HD-Qualität. Falls Sie dieses Material verwenden möchten wenden Sie sich bitte an Claudia Hajdinyak.

Bildmaterial

Fotos in Printqualität gibt's im Bereich "News & Medien" auf www.pfizer.at.
Fotocredits: (C) Pfizer - Abdruck honorarfrei
Alle Grafiken aus dem Factsheet gibt es auch einzeln als jpg Datei

(1) MAKAM Research: Telefonische Repräsentativbefragung bei 500 Österreichern ab 18, August 2013
(2) Max-Planck-Institut für demografische Forschung, DE
(3) Bevölkerungsprognose Statistik Austria
(4) OECD, Health at a Glance: Europe 2012

Rückfragen & Kontakt:

Pfizer Corporation Austria Pressekontakt
Claudia Hajdinyak
Senior Communications Manager
Public Affairs
Pfizer Corporation Austria Gesellschaft m.b.H.
Tel.: 0043 1 521 15 - 856
Mobil: 0043 676 892 96 856
Mail: claudia.hajdinyak@pfizer.com
Internet: www.pfizer.at
Twitter: www.twitter.com/pfizeraustria

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PFI0001